Steht Ericsson vor Aderlass?

15. Juni 2016, 16:30
  • telco
  • ericsson
image

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson mit seinen derzeit rund 115'300 Mitarbeitern, steht laut laut einem Bericht auf '--http://www.

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson mit seinen derzeit rund 115'300 Mitarbeitern, steht laut laut einem Bericht auf 'Computer Reseller News', laut dem im Rahmen von Sparmassnahmen die jährlichen Fixkosten von aktuell 60 auf 40 Milliarden Kronen oder rund 4,29 Milliarden Euro reduziert werden sollen. In der Konsequenz würden laut der schwedischen Tageszeitung bis zu 15'000 Stellen wegfallen. Schon in diesem Sommer könne es die Jobs von 3'000 bis 4'000 Mitarbeitern treffen.
Dazu, ob auch Stellen in der Schweiz betroffen sind, will Ericsson-Sprecherin Karin Haag gegenüber inside-it.ch nichts sagen. Stattdessen lässt sie uns ein Statement des Netzwerkausrüster zukommen, in dem lediglich auf ein "seit 2014 laufendes Sparprogramm" verwiesen wird, mit dem bis 2017 rund neun Milliarden Kronen oder rund eine Milliarde Euro eingespart werden sollen.
Allerdings verweist Ericsson auch auf die am 21. April angekündigte Umstrukturierung und spricht von einem weiteren, bereits angekündigten Kosten- und Effizienzprogramm, ohne hier allerdings konkreter zu werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise UPC und Swiss Fibre Net verlängern Partnerschaft

Mit mehr Marktanteil erhalte man nun auch bessere Konditionen, sagt der Telco.

publiziert am 16.5.2022
image

Ausbau des 5G-Netzes polarisiert

Laut einer Umfrage spaltet der schnelle Ausbau der 5. Generation des Mobilfunks die Schweiz. Je rund 42% sind Kritiker respektive Befürworter.

publiziert am 12.5.2022
image

Sunrise UPC: Starkes Wachstum im Businessbereich

Der Telco hat im ersten Quartal knapp 10% mehr verdient, der Umsatz bleibt konstant und wächst um 1%. Am stärksten zugelegt hat Sunrise UPC bei den Firmenkunden.

publiziert am 11.5.2022
image

Swisscom baut AWS-Kompetenzen aus

Kurz vor der Eröffnung der Schweizer AWS-Region erweitert Swisscom seine Partnerschaft mit dem US-Hyperscaler. Auch für die eigene IT setzt der Telco auf AWS.

publiziert am 10.5.2022