Steria - wir sind die "indischsten" Europäer

28. März 2008, 07:00
  • international
  • t-systems
  • it-dienstleister
image

Bilanz für 2007 wie angekündigt leicht im Plus.

Bilanz für 2007 wie angekündigt leicht im Plus.
Gegenüber der Vorabmeldung Mitte Februar hat sich an den Zahlen der Steria-Gruppe nichts mehr geändert. Das Umsatzplus gegenüber 2006 beträgt 12,7 Prozent. Damit setzte die Gruppe 2007 1,416 Milliarden Euro um. Beim Betriebsergebnis konnte Steria sogar um 15,7 Prozent auf nunmehr 103,6 Millionen Euro zulegen. Als Ergebnis vermeldet das Unternehmen eine operative Marge von 7,3 Prozent, was einem Zuwachs um 0,2 Punkte gegenüber dem Vorjahr entspricht. Für den einzelnen Aktionär stellt sich die Lage dann aber doch nicht ganz so positiv dar. Der Gewinn pro Aktie ging um 5,4 Prozent zurück und lag 2007 bei nur noch 2,80 Euro. Als Dividende will der Vorstand auf der Hauptversammlung im Juni 0,42 Euro pro Aktie vorschlagen.
Steria selbst sieht sich dank der Übernahme von Xansa hat, als weiter eigenständig den Spagat zwischen den Kulturen zu wagen. So nennt Steria auch die abschliessende Integration der Xansa als eine der wichtigsten Aufgaben für 2008. Der Konzern erhofft sich dadurch weitere Einsparungen in Höhe von rund 23 Millionen Euro. (Thomas Mironiuk)

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1
image

HPE zeichnet Schweizer Partner aus

Der Channel trägt 60% zum HPE-Umsatz bei. Auch dieses Jahr ehrt der Hersteller seine besten Schweizer Partner.

publiziert am 31.1.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023