Steve Wozniak gründet eine Blockchain-Plattform

8. Dezember 2020, 14:48
  • international
  • innovation
  • blockchain
  • startup
image

45 Jahre nach Apple gründet Steve Wozniak sein zweites Unternehmen. Und gleich noch ein Krypto-Token namens WOZX.

Steve Wozniak, dieses Jahr 70 Jahre alt geworden, hat 1975 zusammen mit Steve Jobs Apple gegründet. Zwar ist er immer noch formell ein Apple-Angestellter, bezieht aber nur ein symbolisches Gehalt und hat seit 1985 nicht mehr dort gearbeitet. In den letzten 35 Jahren hat er es eher ruhig angehen lassen und vor allem von seinem Ruhm als IT-Urgestein gelebt.
Nun aber war er wieder bei einer Unternehmensgründung dabei, und mit seinem Namen kann er natürlich einige Aufmerksamkeit auf sein Jungunternehmen lenken. Dieses nennt sich Efforce und war ein Jahr lang im "Stealth-Mode" unterwegs. Nun ist es an die Öffentlichkeit getreten und hat seine Absichten verkündet. Diese bestehen darin, mit einer Blockchain-basierten Finanzierungsplattform Unternehmen zu helfen, die Geld für Energiesparprojekte suchen.
"In diesen schwierigen Zeiten haben viele kleinere Unternehmen zu kämpfen", sagte dazu Jacopo Visetti, einer der weiteren Mitgründer von Efforce. "Sie können es sich nicht leisten beispielsweise auf LED-Licht umzustellen, ihre Produktionsprozesse zu verbessern oder ihre Gebäude besser zu isolieren, um Energie zu sparen. All dies könnte ihnen aber langfristig helfen, Geld zu sparen.

Unterstützung mittels Krypto-Token

Die Efforce-Plattform soll es nun solchen Unternehmen ermöglichen, ihre Energiesparprojekte im Internet zu präsentieren und Menschen zu finden, die bereit sind, in solche Projekte zu investieren. Dies sollen sie mittels eines neuen Krypto-Tokens namens WOZX tun, sodass sie längerfristig auch selbst von den Einsparungen profitieren könnten. Unternehmen, denen so geholfen wird, hätten dann auch eher Geld für andere wichtige Investitionen, so Visetti, beispielsweise um ihre Infrastruktur zu verbessern oder Jobs zu schaffen.
Wozniak glaubt, dass diese Idee einen Beitrag dazu leisten könnte, den weltweiten Energieverbrauch und die CO2-Emissionen auf relativ einfache Weise zu senken. "Der Energieverbrauch und die CO2-Emissionen sind weltweit exponentiell gestiegen und haben zur Klimaveränderung und extremen Konsequenzen für unsere Umwelt geführt. Wir können aber unseren Energieverbrauch senken, ohne unser Verhalten zu ändern. Wir können die Umwelt retten, indem wir mehr ganz einfache Verbesserungen in der Energieeffizienz machen."

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer Quanten-Startup gewinnt Grossinvestoren

Terra Quantum meldet ein Jahr nach einer 60 Millionen Dollar schweren Finanzierungsrunde neuen Geldsegen.

publiziert am 9.2.2023
image

Weiterer aktivistischer Investor bei Salesforce

Mit Third Point hat sich ein weiterer aktivistischer Investor an Salesforce beteiligt. Damit könnte die Position von CEO Marc Benioff gefährdet sein.

publiziert am 9.2.2023
image

Google stellt seine KI-Pläne vor

Im Rahmen einer Keynote in Paris hat der Konzern gezeigt, welche Produkte er mit KI-Technologien ausstatten will.

publiziert am 8.2.2023
image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023