Stopp bis halbe Kraft voraus! Neues von der E-Voting-Front

22. Mai 2019, 14:55
  • e-government
  • e-voting
  • die post
  • kanton
  • st. gallen
image

Am Wochenende kam das Genfer E-Voting-System im Kanton __St.

Am Wochenende kam das Genfer E-Voting-System im Kanton St. Gallen das letzte Mal zum Einsatz. Bekanntlich wird die Lösung zu Grabe getragen. In St. Gallen wird der digitale Wahl-Kanal damit auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt, wie seit April bekannt ist. Am 19. Juni wird für die Kantonalen Wahlen der papiererne Weg beschritten werden müssen.
In Basel-Stadt lockert man die Bremse derweil sachte: Im Februar wurde eine Motion des grossen Rates überwiesen, um die Ausweitung des E-Votings auf alle Kantonseinwohner zu stoppen. Die Ausweitung war 16 Monate zuvor vom Parlament selbst beschlossen worden. Nun hat der Regierungsrat geantwortet: Er möchte das Projekt nicht generell stoppen, sondern die Verzögerung dazu nutzen, um eine möglichst breite und sachliche Diskussion über die Digitalisierung der politischen Rechte weiterzuführen, heisst es seitens der Exekutive.
In Schwyz will man vorsichtig weitermachen: Die SVP-Fraktion hatte im Kanton einen "sofortigen Abbruch der Übung in Sachen E-Voting" gefordert. Der Schwyzer Kantonsrat entschied sich nun gegen die Standesinitiative. Sie sei wenig zielführend, argumentierte die Mehrheit. Das Parlament folgte damit dem Regierungsrat. Die Regierung und das Parlament teilten aber die Bedenken gegenüber dem E-Voting, wie sei mitteilen.
Spätestens seit dem Debakel während des Intrusionstests des Systems der Post, mit von der Partie sind Digitalisierungs-Kenner aus Politik und Wirtschaft.
Von Seiten der Post, die mittlerweile das einzige System für E-Voting in der Schweiz anbietet, hiess es Ende März, der Betrieb werde befristet ausgesetzt. Man lasse aber die Erkenntnisse aus dem Intrusionstest einfliessen, beruhigt der Gelbe Riese: "Weil die Integrität von Abstimmungen und Wahlen oberste Priorität hat, wird die Post den Quellcode korrigieren und von unabhängigen Experten erneut überprüfen lassen." (ts, mit Material von Keystone-sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022
image

EJPD hat sich Java-Entwickler ausgewählt

Die 5 Anbieter, die den IT-Dienstleister des Departements von Karin Keller-Sutter bei der Java-Entwicklung von Individualsoftware unterstützen werden, sind gefunden.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022
image

IT-Bildungsoffensive: St.Gallen setzt auf Blended Learning

Als einer von 5 Schwerpunkten der IT-Bildungsoffensive testen 4 Berufsfachschulen im Kanton St. Gallen seit 2021 Blended-Learning-Modelle.

publiziert am 23.6.2022