Strafverfahren gegen zwei Mitarbeiter der EZV

23. Mai 2016, 09:26
  • e-government
  • beschaffung
image

Die Bundesanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen zwei Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) eröffnet.

Die Bundesanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen zwei Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) eröffnet. Diese werden der ungetreuen Amtsführung verdächtigt. Das Verfahren wurde aufgrund einer Strafanzeige der Oberzolldirektion vom 2. März 2016 eröffnet.
Die Bundesanwaltschaft bestätigte der Nachrichtenagentur 'sda' einen entsprechenden Bericht der 'Schweiz am Sonntag'. Weitere Angaben machte sie nicht. Auch die Identität der Verdächtigen gibt die Bundesanwaltschaft nicht bekannt. Dem Bericht der Zeitung zufolge soll es sich um leitende Angestellte in der Informatik handeln, die insbesondere auch im Bereich der Informatikbeschaffung tätig seien.
Demnach sei es bei der Anschaffung von Röntgenstationen, die zum Scannen von Lastwagen am Zoll verwendet werden, zu Unregelmässigkeiten gekommen. Laut weiteren Quellen der Zeitung habe einer der Beschuldigten PCs, Notebooks und weitere Hardware über das Bundesbudget bestellt und anschliessend privat verkauft.
Einer der beiden Beamten sei im Laufe der Untersuchungen bereits entlastet worden, schreibt die Zeitung mit Berufung auf Quellen in der Bundesverwaltung. Bei der Bundesanwaltschaft wird hingegen weiterhin von zwei Beschuldigten gesprochen. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Dienstleister von Aarau und Baden soll selbstständig werden

Als selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt soll die Infor­matik­zusammen­arbeit Aarau-Baden auch externe Partner aufnehmen können.

publiziert am 8.12.2022
image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Bundesratswahl: Gülle statt Gever

Das Parlament hat heute eine neue Bundesrätin und einen neuen Bundesrat gewählt. Dabei liess die Bundesversammlung aber Weitsicht vermissen. Ein Kommentar von Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 7.12.2022 4