Strategiewechsel bei Acer: Klasse statt Masse

8. April 2011, 14:53
image

Der taiwanische Computerbauer Acer will in Zukunft nicht mehr nur auf reine Absatzzahlen und damit auf günstige Geräte setzen, sondern mehr auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen, sagte Acer-CEO JT Wang gestern an einem Treffen mit Investoren in der Schweiz.

Der taiwanische Computerbauer Acer will in Zukunft nicht mehr nur auf reine Absatzzahlen und damit auf günstige Geräte setzen, sondern mehr auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen, sagte Acer-CEO JT Wang gestern an einem Treffen mit Investoren in der Schweiz. Wang will deshalb mehr in Forschung und Entwicklung von Produkten investieren, "welche Konsumenten wirklich wollen".
Die IT-Industrie sei bereits seit einiger Zeit im Wandel, ein Strategiewechsel deshalb nötig. Wie die taiwanische Zeitung 'DigiTimes' berichtet, führte der Acer-Chef als Beispiel Microsofts Betriebssystem Windows 8 an, welches auch ARM-basierte System-on-Chip-Plattformen unterstützen wird. Dies werde Note- und Netbooks komplett verändern und sein Konzern müsse bereit sein, diese Chance zu seinen Gunsten zu nutzen. Acer werde seinen Fokus ausserdem auf die Entwicklung von Technologien wie etwa Clear Fi, der Acer-eigenen digitalen Heim-Unterhaltungsplattform, setzen.
Wang hat erst Ende März das Amt des CEO interimistisch übernommen, nachdem der bisherige Acer-Chef Gianfranco Lanci per sofort von seinem Posten zurückgetreten war. Offenbar waren sich Lanci und der Verwaltungsrat nicht über die zukünftige Strategie einig. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Arnold Marty wird Headhunter

Der ehemalige Schweiz-Chef von Lenovo und SAG heuert bei Roy C. Hitchman an und wird Executive Search Partner.

publiziert am 22.6.2022
image

Bundesrat stärkt Startups den Rücken

Durch die geplanten Massnahmen soll die Schweiz mittel- bis langfristig zu den wettbewerbsfähigsten und innovativsten Standorten gehören, schreibt die Landesregierung.

publiziert am 22.6.2022
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022