Streicht IBM 100'000 Jobs? Nein, wahrscheinlich nicht

26. Januar 2015, 16:22
  • international
  • ibm
image

Die Gerüchteküche brodelt: IBM dürfte einen Stellenabbau bekannt geben. Doch wie viele es treffen wird, ist noch unklar.

Die Gerüchteküche brodelt: IBM dürfte einen Stellenabbau bekannt geben. Doch wie viele es treffen wird, ist noch unklar.
Vergangene Woche tauchten Gerüchte auf, wonach IBM kurz vor einer neuen Massenentlassung stehen könnte berichtet über den bevorstehenden Abbau von 26 Prozent der Stellen - das würde der schier unglaublichen Zahl von 111'800 gestrichenen Stellen weltweit entsprechen. Es wäre der grösste Jobabbau in der über hundertjährigen Geschichte von "Big Blue".
Das Restrukturierungsprogramm trägt offenbar den Namen "Project Chrome" und soll noch vor Ende der Woche bekannt gegeben werden. Dieses sieht vor, dass die historisch gewachsenen Bereiche neu geordnet werden. Es sollen mehrere kleinere Segmente entstehen. Damit will IBM wohl agiler werden.
Es gibt allerdings Zweifel an der kolportierten Massenentlassung. IBM-CFO Martin Schroeder hatte erst kürzlich bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen gesagt, man werde die Restrukturierungen eher zurückfahren. IBM kommentierte die Spekulation wie üblich nicht, sprach allerdings indirekt davon, dass sie "lächerlich und unbegründet" sei. Selbst die bekannte Gewerkschaft Alliance@IBM ist skeptisch in etwa der Wahrheit zu entsprechen. Konkretes dürfte man wohl im Verlauf der Woche erfahren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022