Stromfresser dürfen länger verkauft werden

10. Dezember 2010, 13:25
  • channel
  • bund
  • bundesrat
image

Der Bund hat die Übergangsbestimmungen zur verschärften Energieverordnung (EnV) verlängert.

Der Bund hat die Übergangsbestimmungen zur verschärften Energieverordnung (EnV) verlängert. Die am 24. Juni 2009 verabschiedete verschärfte Verordnung hat zum Ziel, eine höhere Energieeffizienz für elektronische Geräte durchzusetzen. Die bisher geltende Übergangsbestimmung sah vor, dass Händler und Hersteller ihre Lagerbestände, die vor Ende 2009 importiert oder in der Schweiz hergestellt wurden und den neuen Vorschriften noch nicht entsprechen, nur noch bis Ende 2010 verkaufen dürfen.
Wie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK in einer Mitteilung schreibt, hat der Bundesrat nun entschieden, diese Übergangsregelung bis Ende 2011 zu verlängern. Damit wolle er insbesondere dem Kleingewerbe den Verkauf allfälliger noch vorhandener, nicht-konformer Lagerbestände ermöglichen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Fenaco gründet neue IT-Töchter

Über die Firma Sevra will die Agrargenossenschaft Soft- und Hardware-Lösungen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Frankreich bieten.

publiziert am 25.11.2022
image

Widerstand gegen Software-Bundles von Cisco

Die Bundles sind für Cisco eine Cashcow: eine lang bewährte Taktik, um den Umsatz zu steigern. Nun verweigern Kunden vermehrt den Kauf, um Kosten zu sparen.

publiziert am 24.11.2022
image

Bechtle setzt Expansion fort

Der Konzern kauft den britischen IT-Dienstleister ACS Systems. Damit will Bechtle auch ausserhalb des DACH-Raums weiter wachsen.

publiziert am 24.11.2022