Studerus will mehr im Security-Markt machen: Mit Hovind

6. Januar 2017, 10:41
  • channel
  • studerus
  • zyxel
  • security
image

Der Schwerzenbacher Distributor und Hersteller Studerus will das Security-Business ausbauen.

Der Schwerzenbacher Distributor und Hersteller Studerus will das Security-Business ausbauen. Den Plan umsetzen soll Lars Hovind, den Studerus als Product Manager Security an Bord geholt hat. Hovind kennt man in der Szene als langjährigen Marketing-Manager des Storage-Spezialisten Abo-Storage.
Hovind folgt auf Alex Bachmann, der das Unternehmen gemäss einer Mitteilung von heute verlassen hat.
Studerus ist seit vielen Jahren Distributor und Marketing-Agentur des taiwanischen Netzwerk-Komponenten-Herstellers Zyxel. Zyxel seinerseits positioniert sich immer mehr nicht nur als Switch- und Router-Hersteller, sondern macht auch Security-Produkte und Fileserver.
Lesen Sie auch unser exklusives Interview mit Frank Studerus vom Sommer 2015, in dem der Gründer des Schwerzenbacher Distributors auf die vergangenen 25 Jahre zurückblickt und seine Strategie für die Zukunft erklärt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023