Studie: Kubernetes immer weiter im Vormarsch

5. März 2020, 15:49
  • technologien
  • cloud
  • channel
image

Der Gebrauch von Containern und ihr Management mit Kubernetes ist schon beinahe Allgemeingut.

Laut einer weltweiten Studie (PDF) der Cloud Native Foundation benutzen bereits 84% der befragten Unternehmen containerisierte Software in ihren Produktivsystemen. Und 78%, 20% mehr als noch vor einem Jahr, benützen für ihre Verwaltung Kubernetes.
image
Auch serverlose Technologien werden bereits von 41% der Befragten verwendet.
Eine Erhöhung der Zahl und Zuverlässigkeit von Tools für Continuous Integration und Continuous Deployment habe zudem zu einer Verringerung der manuellen Freigaben und zu einer Beschleunigung der Freigabezyklen geführt. Tägliche und wöchentliche Releases gibt es immer mehr, Releases im Monatsrhythmus werden seltener.
image
18% der Befragten gaben an, dass sie ein Service-Mesh in der Produktivumgebung verwenden, während insgesamt 47% die Verwendung von Service-Mesh in ihrer Organisation evaluieren.
Die Cloud Native Foundation, zu der fast alle grossen Cloud-Provider und ICT-Konzerne gehören, führt seit sechs Jahren eine jährliche Studie durch, um der Cloud-Community auf den Zahn zu fühlen.
Für die aktuelle Ausgabe beteiligten sich 1337 Unternehmen aus Nordamerika, Europa und Asien, die meisten davon mit über 100 Angestellten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022