Stuttgart oder Lugano: Wer hat den Schnellsten?

27. November 2015, 10:57
  • innovation
image

Vor gut einer Woche erschien die Liste der --http://top500.

Vor gut einer Woche erschien die Liste der Top-500-Hochleistungsrechner. Diese wird vom chinesischen Rechner Tianhe-2 angeführt. Das in Lugano beheimatete Swiss National Supercomputing Centre (CSCS) steht mit dem Piz Daint genannten Superrechner mit 6,27 Petaflops pro Sekunde auf Platz sieben und ist somit der schnellste Rechner Europas. Gemäss dieser Liste folgt auf Platz acht der "Hazel Hen" des Hochleistungs­rechenzentrum Stuttgart, mit einer Leistung von 5,65 Petaflops pro Sekunde.
"Uni Stuttgart freut sich über schnellsten Computer Europas", war gestern im deutschen Branchenmagazin 'IT-Business' (HPL) getestet. Aber, so die Mitteilung weiter, werde die Performance des Systems unter "realen Anwendungsbedingungen" mittels HPCG-Benchmark (High Performance Conjugate Gradient) getestet, ist Hazel Hen schneller und somit ein Platz vor dem Schweizer Piz Daint. Den Informationen auf der Homepage zufolge, soll der HPCG-Benchmark eine Alternative zur Top-500-Liste bieten. Der Benchmark sei demnach noch relativ jung und brauche noch einige Jahre, "um auszureifen".
Das Balgen um den schnellsten Computer Europas mag pedantisch wirken. Doch geht es auch darum, sich mit der Bezeichnung internationales Prestige zu verschaffen oder Fördergelder für sich beanspruchen zu können. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer IT-Startups sammeln weiterhin fleissig Geld

Im vergangenen Jahr wurden 2 Milliarden Franken in ICT- und Fintech-Startups investiert, was über die Hälfte der Startup-Investitionen hierzulande ausmacht.

publiziert am 26.1.2023
image

ChatGPT besteht Jusprüfung

An der Universität von Minnesota hat die KI eine genügende Note erzielt. Bei offenen Aufgabestellungen hatte sie aber Mühe.

publiziert am 26.1.2023
image

Für die Organisation der Zentralbanken ist Kryptoverbot eine Option

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) schlägt in einem Papier Massnahmen vor. Sie warnt eindringlich vor systemischen Gefahren des Kryptomarktes.

publiziert am 20.1.2023
image

Kryptowinter: Was machen Bitcoin Suisse, Crypto Finance und Sygnum?

Inmitten der wirtschaftlichen Turbulenzen und nach dem FTX-Konkurs entlassen grosse Kryptobörsen massenhaft Angestellte. Wir haben bei drei grossen Schweizern nachgefragt.

publiziert am 19.1.2023