Suchen mit Anna

15. August 2006, 12:14
  • ausbildung
image

Unter --http://www.

Unter www.anna21.ch hat der Zuger Unternehmer Christof Born heute einen neuen Online-Marktplatz lanciert. Die Plattform ("Für die wichtigen Dinge im Leben") ist vorerst in der Beta-Phase und soll am 15. September definitiv starten. Born betreibt die Site über die Anfang März in Zug gegründete 3-Mann-Firma Anna Born AG. Für die Softwareentwicklung war und ist der Zuger E-Business-Spezialist exanic.com zuständig.
Wie Christof Born gegenüber inside-it.ch erläutert, unterscheide sich anna21.ch insofern von Konkurrenten wie local.ch, als bei anna21.ch Angebote und Gesuche kostenlos in die Datenbank eingetragen werden können. Benutzer können Suchwörter definieren, unter welchen ihr Eintrag zu finden ist. Suchen und Finden kann man in zehn Rubriken: Marktplatz, Stellen, Immobilien, Fahrzeuge, Weiterbildung, Treffpunkt, Vereine, Gastro, Veranstaltungen und Tiere.
Obwohl die Site momentan noch werbefrei ist, soll sie in Zukunft mit Werbung finanziert werden. "Wir haben ein zurückhaltendes Konzept entwickelt", so Born. Man wolle keine animierten Banner, sondern nur diskrete Werbeflächen, wahrscheinlich pro Seite eine – oben rechts. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund soll Frauen­anteil in MINT-Berufen genauer untersuchen

Ein neuer Bericht soll zeigen, ob und wie bisherige Massnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils im MINT-Bereich wirken und welche neuen Massnahmen es braucht.

publiziert am 30.9.2022
image

Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns Verantwortliche, die nach Erklärungen suchen.

aktualisiert am 28.9.2022
image

Das sind die besten ICT-Lehrlinge der Schweiz

"Sie gehören zur Elite der Schweizer Berufsbildung", sagte Bundesrat Guy Parmelin an der Preisverleihung der Berufsmeisterschaften Swiss Skills 2022.

publiziert am 12.9.2022
image

"Wir rufen jeden Monat 150 Firmen an, um sie für einen IT-Ausbildungsplatz zu gewinnen"

120'000 neue ICT-Fachkräfte braucht die Schweiz bis 2028. Warum das ungeheuer schwierig wird, erklärt Bildungsveteranin Barbara Jasch, Leiterin von ICT Berufsbildung Zürich, im Interview.

publiziert am 8.9.2022