Suchst Du noch oder bingst Du schon?

27. Mai 2009, 05:41
  • kolumne
  • microsoft
image

BloggingToms Abenteuer im Cyberspace LXXVIII

BloggingToms Abenteuer im Cyberspace LXXVIII
Dass Microsoft einen neuen Versuch wagen will, sich doch noch ein Stück vom Suchmaschinen-Kuchen abzuschneiden, weiss der geneigte Leser ja bereits seit längerem. Und seit letzter Woche ist auch bekannt" vorstellen.
Bleibt eigentlich nur noch die Frage nach dem Namen von Microsofts jüngstem Spross. Während sich die Gerüchte in den vergangenen Monaten verdichteten, dass die neue Suchmaschine 'Kumo' heissen soll, bringt das amerikanische Techblog 'Techcrunch' nun den Namen 'Bing' ins Spiel. Bing?
Bing-o! Zumindest wenn es nach dem Techcrunch-Autor MG Siegler geht. Der will nämlich, rein zufällig natürlich, just in dem Moment auf bing.com gewesen sein, als dort ein Favicon, also das Logo im Browser neben der URL, sichtbar gewesen sein soll. Und so lernen wir, dass das stylisierte "b" dieselbe hellblaue und gelb-orange Farbkombination zeigt wie das Kumo-Logo. Und damit wär auch schon alles verraten – bis auf die Frage, ob Kumo-Bing auch wirklich das Zeug dazu hat, dem ewigen Rivalen Google das Wasser zu reichen.
Nur mit Google ebenbürtig sein, dürfte allerdings nicht reichen. Und daran kann auch das kolportierte Werbebudget von unglaublichen 100 Millionen Dollar nichts ändern. Entscheidend wird nämlich sein, ob die präsentierten Suchergebnisse soviel besser sind, dass uns das alle zum Umsteigen auf Bing (oder eben doch Kumo?) verleitet. Und das wird, das müssen selbst Microsoft-Fans zugeben, ein unglaublich schwieriges Unterfangen. Wünschenswert wäre es allerdings allemal, denn ein zumindest ebenbürtiges Konkurrenzprodukt würde auch dem Platzhirschen Google nur gut tun.
Und zum Schluss –wie immer – die Links der Woche: Unter den ersten, die Apples neuen Laden in Zürich besuchten, war auch ein Microsoft-Mitarbeiter)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die IT-Woche: In unruhigen Gewässern

Bei Avaya scheint eine Krise auf die nächste zu folgen. Turbulenzen gab es auch bei Axsana, der Armee und der Bundeskanzlei.

publiziert am 12.8.2022
image

Parldigi direkt: E-ID – beim dritten Anlauf klappt’s!

Grünen-Nationalrat Gerhard Andrey war bei den Diskussionen um die E-ID an vorderster Front involviert. In unserer Kolumne schreibt er über die Chancen des neuen Projekts.

publiziert am 10.8.2022
image

Von Hensch zu Mensch: Mit Layla in die "Brass"

Der Stellenmarkt und die Berufswelt verändern sich grad rasend schnell. Wie passen wir uns an?

publiziert am 9.8.2022
image

Die IT-Woche: Im Hü und Hott des Alltags

Geld bewegt die Welt, Bussen auch und sogar die Zentralschweiz…

publiziert am 5.8.2022