Sun ernennt Open-Source-Chefkoordinator

19. August 2005, 14:57
  • technologien
  • open source
image

Für den US Serverhersteller Sun Microsystems ist es eine Überlebensfrage, eine möglichst grosse Entwicklergemeinde für seine Technologien (das Betriebssystem Solaris, Java u.

Für den US Serverhersteller Sun Microsystems ist es eine Überlebensfrage, eine möglichst grosse Entwicklergemeinde für seine Technologien (das Betriebssystem Solaris, Java u.a.) an sich zu binden. Deshalb veröffentlicht Sun immer grössere Teile des Quellcodes der eigenen Software.
Um diesen Prozess zu koordinieren hat Sun nun ein "Open Source Office" gegründet, das auch für die Kommunikation mit der Open-Source-Gemeinde zuständig ist. Geleitet wird das Büro von Simon Philipps, bei Sun einer der wichtigen "Evangelisten". (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Der "letzte Überlebende" im Floppy-Disk-Business

Es gibt immer noch Abnehmer für die alten Datenträger. Aber die Vorräte des wahrscheinlich letzten Floppy-Händlers gehen langsam zur Neige.

publiziert am 21.9.2022 3
image

Salesforce startet neue CRM-Plattform namens "Genie"

An der Dreamforce-Konferenz wird "Genie" als erstes "Echtzeit-CRM der Welt" angekündigt. Damit sollen Unternehmen Daten effizienter bearbeiten können.

publiziert am 21.9.2022