Sun erschreckt die Aktionäre

4. August 2008, 09:18
  • international
  • geschäftszahlen
image

Der US-Serverspezialist Sun Microsystems leidet unter der Kreditkrise im Heimmarkt, was sich in den jüngsten Geschäftszahlen niederschlägt.

Der US-Serverspezialist Sun Microsystems leidet unter der Kreditkrise im Heimmarkt, was sich in den jüngsten Geschäftszahlen niederschlägt. Sun setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr fast 14 Milliarden Dollar um und verdiente dabei netto 403 Millionen Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr stagnierte der Umsatz und der Gewinn ging leicht (von 473 auf 403 Millionen Dollar) zurück.
Schlechter sieht es aus, wenn man nur das vierte Quartal des letzten Geschäftsjahres anschaut. Der Umsatz sank leicht um 1,4 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar, doch schrumpfte der Gewinn stark von 329 auf 88 Millionen Dollar. Im laufenden Geschäftsquartal soll Sun wegen Restrukturierungskosten sogar einen Verlust einfahren.
Die Aktionäre hatten daran keine Freude und verkauften in Massen. Die Sun-Aktie verlor am Freitag nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen mehr als 10 Prozent ihres Werts. Dies, obwohl Sun Microsystems gleichzeitig bekannt gab, man habe eine weitere Milliarde Dollar für Aktienrückkäufe reservieren. (hc)
(Interessenbindung: Sun Microsystems ist ein guter Werbekunde unseres Verlags und Lieferant unserer Server-Plattform.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022