Sun liefert Server mit Solid State Disks aus

12. März 2009, 14:38
  • rechenzentrum
image

Sun liefert ab sofort Server mit einer Solid State Disk (SSD) von Intel aus.

Sun liefert ab sofort Server mit einer Solid State Disk (SSD) von Intel aus. Beim dabei genutzten Modell vom Typ X25-E handelt es sich um mit Single-Level-Cell-NAND-Flash-Chips bestückte 2,5-Zoll-Module. Die Module sollen auf Suns x64-Server, chip multi-threaded (CMT) Rack und Blade-Systeme ausgeliefert werden. Die Integration von SSD soll eine 65-fach verbesserte Antwortzeit, einen acht Mal schnelleren Datendurchsatz und bis zu 39 Prozent weniger Stromverbrauch mit sich bringen, heisst es in einer Mitteilung.
In einem Beitrag auf einem Sun-Blog kündigt Adam Leventhal zudem die Unterstützung von Open Flash Modulen an. Diese lassen sich im Gegensatz zu den mit SATA- oder SAS-Interfaces ausgestatteten SSDs direkt auf dem Mainboard stecken. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022
image

Zürcher Gemeinden suchen RZ für Steuersoftware Nest

Rund 50 Zürcher Gemeinden wollen ihre Steuersoftware in ein gemeinsames RZ migrieren und zentralisieren.

publiziert am 14.11.2022
image

AWS eröffnet Schweizer RZs

Die Schweiz ist das siebte europäische Land, in dem AWS Rechenzentren betreibt. Um die 3 Standorte macht der Anbieter ein Geheimnis, bekannt sind sie trotzdem.

publiziert am 9.11.2022 3
image

Zürcher Kantonsrat will RZs zur Nutzung von Abwärme verpflichten

Die Abwärme aus Rechenzentren soll nicht ungenutzt bleiben. Bis zur Umsetzung des unumstrittenen Vorstosses dauert es aber noch über ein Jahr.

publiziert am 31.10.2022