Sun: "Wir sind kein Hardware-Hersteller"

2. November 2004 um 13:20
  • rechenzentrum
image

Man spricht am Finance-Forum über Kernapplikationen, Outsourcing und Gemeinschaftswerke. Aber man spricht nicht über Hardware. Wie geht ein Hardware-Hersteller damit um? Inside-it.ch unterhielt sich mit Peter Meinel, dem Sun-Spezialisten für die Finanzindustrie.

Sun schwört auf Open Source und attackiert den Markt mit günstigen Boxen auf der Architektur der x86-Prozessoren unter Linux. Oder doch nicht? Unser Gespräch mit Peter Meinel, europaweit bei Sun für das Geschäft mit der Finanzindustrie zuständig, brachte erstaunliches zu Tage. Linux, so Meinel, sei heute nicht mehr wirklich 'Open Source', da im Enterprise-Segment nur zwei Firmen dominierten. Und Sun trete nicht mehr als Hardware-Hersteller auf, sondern als Plattform-Anbieter im Verbund mit Software-Herstellern und Integratoren.
Lesen Sie unseren Feature-Artikel zur Sun-Strategie im Finanzumfeld. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023
image

Intels Talfahrt verlangsamt sich

Der Halbleiter-Konzern konnte im letzten Quartal wieder Gewinn verbuchen. Intel zeigt sich optimistisch, aber noch harzt es mancherorts. Der Umsatz fiel erneut.

publiziert am 28.7.2023 2