Sunrise auf dem Genfer Glasfasernetz

28. Februar 2013, 10:30
image

Zugriff auf Layer 1.

Zugriff auf Layer 1.
Nicht nur Swisscom, auch Sunrise kooperiert mit den Services Industriels de Genève (SIG). Während Swisscom aber mit den SIG für den Bau des Glasfasernetzes zuständig ist, beschränkt sich Sunrise wie üblich darauf, als Wiederverkäufer auf dem Netz aufzutreten. SIG und Sunrise haben einen Vertrag unterzeichnet, der Sunrise den Zugang auf das Glasfasernetz auf der Basis gemieteter Glasfaserleitungen zur Verfügung stellt, teil der zweitgrösste Schweizer Provider mit.
Sunrise schreibt, man investiere in eigene Glasfasertechnologie, das Unternehmen greift also auf den Layer 1 zu, wie etwa auch in St. Gallen, Luzern und Basel. Geplant sind Triple-Play-Produkte bestehend aus Telefon-, Internet- und Fernsehdiensten. Die Einführung erfolge noch im laufenden Jahr.
Bis Ende 2016 sollen in Genf 187'000 Haushalte über Glasfaser erschlossen sein. Zu den Gebieten, die erschlossen werden, gehören die Stadt Genf, sowie die Gemeinden Carouge, Chêne-Bourg, Chêne-Bougeries, Grand- Saconnex, Lancy, Onex, Vernier, Thônex und Meyrin. Aktuell ist schon fast die ganze Stadt Genf angeschlossen.
Sunrise ist zurzeit mit weiteren Städten über die Nutzung des Glasfasernetzes in Verhandlung und hat bestehende Verträge in Zürich, St. Gallen, Luzern und Absichtserklärungen in Basel, Bern und Winterthur. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Der "letzte Überlebende" im Floppy-Disk-Business

Es gibt immer noch Abnehmer für die alten Datenträger. Aber die Vorräte des wahrscheinlich letzten Floppy-Händlers gehen langsam zur Neige.

publiziert am 21.9.2022 3