Sunrise beendet Swisspro-Partnerschaft

9. Februar 2012, 16:09
  • telco
  • swisspro
  • sunrise
  • swisscom
image

Sunrise holt den Dienstleister Cablex - eine Swisscom-Tochter - als Installateur.

Sunrise holt den Dienstleister Cablex - eine Swisscom-Tochter - als Installateur.
Bei Sunrise ist zukünftig Cablex für die Elektroinstallation und Aufschaltung neuer Produkte sowie Störungsbehebung von Kunden zuständig. Laut einer Mitteilung wird der Dienst bis Ende Mai dieses Jahres stufenweise eingeführt. Bis dahin sind die Dienste nur bei Neuinstallation bestellbar.
Bis anhin war Swisspro für diese Dienste bei Sunrise zuständig, wie Sunrise-Pressesprecher Tobias Kistner gegenüber inside-channels.ch erklärt. Der Grund für den Wechsel des Dienstleisters sei vor allem das vom Telco vor drei Wochen lancierte TV-Angebot, denn Cablex habe Erfahrung damit. Die Tatsache, dass Cablex die Tochterfirma von Swisscom ist, stört Sunrise dabei nicht.
Pikant: Erst vor kurzem hat Swisspro einige Mitarbeiter von NextiraOne übernommen - NextiraOne wurde kurz davor von Sunrise gekauft. Laut Bernard Frossard, CEO von Swisspro, haben die beiden Ereignisse aber nichts miteinander zu tun, wie er gegenüber inside-channels.ch sagt. Der Entscheid von Sunrise, in Zukunft mit Cablex zu arbeiten, sei vorher gefallen. Frossard erwähnt zusätzlich, dass das Ende der Kooperation mit Sunrise nicht all zu tragisch sei. Denn der Telco hat bloss 1 Prozent zum Gesamtumsatz von Swisspro beigetragen – und das sei leicht zu kompensieren. (Linda von Burg)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022