Sunrise besser als versprochen bei der 4G-Abdeckung

24. Oktober 2017, 10:42
  • telco
image

Noch im Februar habe Sunrise angekündigt 92 Prozent der Schweizer Landesfläche mit 4G abzudecken.

Noch im Februar habe Sunrise angekündigt 92 Prozent der Schweizer Landesfläche mit 4G abzudecken. Jetzt, acht Monate später, sind es bereits 94,3 Prozent, teilt Sunrise heute mit. Man liefere damit eine neue Referenzgrösse für den hiesigen mobilen Breitbandzugang, so CEO Olaf Swantee, der sich übrigens kürzlich auf ein Bier mit inside-channels.ch traf. Er betont, dass die Schweiz mit dieser weitgehenden 4G-Abdeckung "einen Spitzenplatz in der digitalen Weltwirtschaft" einnimmt.
Neben der Fläche habe man aber auch bei den Kapazitäten und der Geschwindigkeit weiter ausgebaut. So erreiche man jetzt bis zu 900 Mbit/s mit dem 4G+-Angebot in den fünf grössten Schweizer Städten, was dem Glasfaser-Speed entspreche. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023