Sunrise drängt Kunden auf Datenoption

20. August 2009, 16:29
  • telco
  • sunrise
image

Der Telekommunikationsanbieter Sunrise will seine Kunden vor zu hohen Rechnungen schützen, die durch das Surfen auf dem Handy entstehen können.

Der Telekommunikationsanbieter Sunrise will seine Kunden vor zu hohen Rechnungen schützen, die durch das Surfen auf dem Handy entstehen können. Gemäss einer Mitteilung des Unternehmens sollen in den nächsten Wochen bei allen Nutzern, die in den letzten Monaten einen regelmässigen Datenverkehr aufgewiesen haben, automatisch die Option "Sunrise surf" aufgeschalten werden. Die Option werde den Nutzern im ersten Monat kostenlos zur Verfügung gestellt, danach werden Fr. 7.50 pro Monat für die Option mit einem Limit von 250 MB in Rechnung gestellt (jedes weitere MB kostet 10 Rappen).
Allerdings müssen Kunden, die die Option nicht nutzen wollen, von selbst aktiv werden. Wie Sunrise schreibt, werden die Handynutzer mit einem SMS über die Aufschaltung der Option informiert und nach drei Wochen mit einer zweiten SMS daran erinnert, dass der Gratis-Monat abläuft. Mit einer SMS an 5522 und den Worten SURF STOP könne man sich jederzeit abmelden.
Ab September senkt Sunrise auch die Grenze für Warnungen per SMS für Kunden, die sich gegen die Option entscheiden. Die bisherige Grenze von 200 Franken (was 40 MB entspricht) wird auf 10 Franken pro Woche (2 MB) gesenkt. Überschreitet ein Kunde dieses Limit, wird er mit einer SMS auf die Kosten aufmerksam gemacht. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Sunrise stagniert im zweiten Quartal

Nach dem guten ersten Quartal ist die Nummer 2 der hiesigen Telekom-Anbieter im zweiten Quartal nicht vom Fleck gekommen.

publiziert am 29.7.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1