Sunrise holt 70 Huawei-Angestellte zurück

20. November 2013, 15:57
  • telco
  • huawei
  • sunrise
image

Rund 70 Mitarbeitende des Bereichs Engineering & Planning von Huawei Schweiz wechseln zurück zu Sunrise. Huawei bleibt aber weiterhin Netzbau-Partner.

Rund 70 Mitarbeitende des Bereichs Engineering & Planning von Huawei Schweiz wechseln zurück zu Sunrise. Huawei bleibt aber weiterhin Netzbau-Partner.
Seit September 2012 ist der chinesische Telekomausrüster Huawei für den Betrieb des Netzes von Sunrise zuständig. In letzter Zeit sind aber Berichte aufgetaucht, wonach Sunrise mit den Leistungen von Huawei nicht zufrieden ist, dass Sunrise rund 70 Angestellte des Netzwerk-Partners Huawei Schweiz wieder integrieren werde.
Die 70 Personen waren teilweise schon früher bei Sunrise angestellt, wechselten im Rahmen eines Outsourcings, schliesslich zum chinesischen Anbieter.
Huawei-Sprecherin Michèle Wang bestätigte gegenüber inside-it.ch, dass rund 70 Personen des Bereichs Engineering & Planning per 1. März 2014 von Huawei zu Sunrise wechseln werden. Die Zahl der direkt bei Huawei Schweiz angestellten Personen wird dann auf rund 320 schrumpfen. Allerdings betont die Sprecherin, dass zusätzlich rund hundert Contractors bei Huawei Schweiz arbeiten. Ausserdem habe man rund 20 Stellen in den Bereichen Enterprise und Devices offen.
Bei Sunrise heisst es auf Anfrage, dass die Rückführung des Bereichs Engineering & Planning "deutliche Vorteile" biete. Sprecher Tobias Kistner erklärt: "Die Integration der Engineering-Mitarbeitenden erlaubt uns, Schnittstellen besser zu koordinieren und unsere Effizienz zu steigern. So können wir optimal auf die Wünsche unserer Kunden eingehen." Sunrise habe eine klare Aufteilung der Verantwortlichkeiten: Sunrise ist für die Qualität des Netzwerks zuständig, Huawei für die Implementierung und Ausführung. Aus diesem Grund bleibe der Bereich Operation, Maintenance & Construction (Netzbau) bei Huawei. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022