Sunrise mischt im SDSL-Preiskrieglein mit

23. November 2005, 15:24
  • telco
  • sunrise
  • swisscom
image

Der Swisscom-Konkurrent Sunrise hat heute sein SDSL (Synchronous Digital Subscriber Line - gleiche Bandbreiten für Up- und Download) vorgestellt.

Der Swisscom-Konkurrent Sunrise hat heute sein SDSL (Synchronous Digital Subscriber Line - gleiche Bandbreiten für Up- und Download) vorgestellt. Sunrise ist zwar nicht der günstigste, aber einer der günstigeren SDSL-Anbieter. Die billigste Variante, bei Sunrise "business DSL light" genannt, kostet 419 Franken pro Monat in der SDSL-Zone 1.
Weiter gibt es ein Angebot mit einem "managed Router" sowie eines mit zusätzlicher, gewarteter Firewall. Gleich wie Swisscom, deren Reseller Sunrise beim SDSL-Angbot ist, sind die Preise je nach Standort des Kunden unterschiedlich (Zone 1, 2 und 3).
Sunrise garantiert für die teureren Versionen des SDSL-Angebots eine maximale Downtime von 18 Stunden pro Jahr und pro Unterbruch eine "Mean Time to Repair" von 8 Stunden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022