Sunrise mit IPTV von Netstream

3. April 2009, 09:33
  • sunrise
  • ewz
image

Das IPTV-Angebot, --http://www.

Das IPTV-Angebot, das Sunrise über das Glasfasernetz des Zürcher Stadtwerks EWZ lanciert hat, basiert auf Technologie von Netstream. Dies teilte der Dübendorfer Provider heute mit. "Wir sind stolz, dass wir zusammen mit Sunrise einen weiteren Rollout unserer IPTV-Lösung starten konnten. Dank dem Angebot der Sunrise und dem bereits gut ausgebauten Glasfasernetz der Stadt Zürich kommt die Stadtzürcher Bevölkerung ab sofort in den Genuss eines attraktiven Triple-Play Pakets", lässt sich Netstream-CTO Reto Kasser zitieren.
Die IPTV-Lösung hat Netstream teilweise selber gekauft. Netstream bezieht die Set-Top-Boxen und die Middleware von Partnerunternehmen unter anderem aus Nordamerika. Hinzu kommt die "Intelligenz" von Netstream. Das heisst, dass Netstream das Angebot für den Schweizer Markt optimiert und diverse Pakete für Telekom-Unternehmen oder Kabelnetzbetreiber zusammenstellt. Das Netstream-IPTV ist frei skalierbar, unabhängig der Grösse des Telekommunikationsunternehmens. Alle Daten werden als Multicast versendet, dies bringt, unabhängig der Anzahl Benutzer, laut Netstream "einen nicht unerheblichen Performancevorteil." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise wächst dank B2B und Mobile

Der Geschäftskunden- und Wholesale-Bereich des Telcos ist um 12,3% gewachsen. Im Privatkundensegment belastet der anhaltende Preisdruck.

publiziert am 2.11.2022
image

Sunrise baut Geschäftsleitung um

Ein frisch gebackenes Gremium für Sunrise: 7 bisherige Mitglieder verlassen die Geschäftsleitung, CBO Robert Redeleanu stösst neu dazu.

publiziert am 1.11.2022
image

Sunrise kauft Telekom-Sparte von EBL

Die Genossenschaft Elektra Baselland hat die Telekom-Sparte an Sunrise verkauft. Der Verkauf erfolgt aufgrund strategischer Fokussierung seitens EBL.

publiziert am 1.9.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022