Sunrise nimmt Geschäftskunden ins Visier

13. Januar 2011, 13:28
  • telco
  • swisscom
image

Die Nummer zwei im Schweizer Telekom-Markt will im Geschäftskunden-Bereich vorwärts machen.

Die Nummer zwei im Schweizer Telekom-Markt will im Geschäftskunden-Bereich vorwärts machen.
Seit ziemlich genau einem Jahr ist der Bündner Jon Erni bei Sunrise für den Geschäftskunden-Bereich zuständig. Spätestens seit der Übernahme von Sunrise durch den Investor CVC hat sich der Fokus auf den Business-Bereich verstärkt. Nun will Sunrise mit einem eigenständigen Auftritt der Geschäftskunden-Sparte wieder Terrain gutmachen - oder anders gesagt: Den hiesigen Marktführer Swisscom ärgern.
Am Mittwochabend hat Sunrise in Zürich den neuen Auftritt unter dem neuen blauen Label "Business Sunrise" vorgestellt. Im Vorfeld der Kundenveranstaltung hatte inside-it.ch die Möglichkeit, mit Jon Erni über die Pläne im Business-Bereich zu reden. "Business Sunrise" war bisher der Brand für das Geschäft mit KMU, neu will man bei Sunrise damit vom Small Office bis zum Grosskunden den ganzen Bereich der Geschäftswelt abdecken. Erni: "Wir haben ambitiöse Wachstumsziele."
Swisscom als Platzhirsch
Mit Geschäftskunden erwirtschaftet Sunrise bislang nur 10 bis 20 Prozent des Umsatzes, also rund 200 bis 400 Millionen Franken pro Jahr. Zum Vergleich: Swisscom macht im Geschäftskundenbereich fast 3 Milliarden Umsatz und beherrscht den Schweizer Markt mit schätzungsweise über 80 Prozent Marktanteil. Sunrise kommt derzeit auf einen Marktanteil von unter 10 Prozent.
Dem will Sunrise nun entgegenwirken, und zwar mit Hilfe des indirekten Vertriebs. Einzelheiten dazu lesen Sie auf inside-channels.ch, unserer News-Site für den Schweizer IT-Channel. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Studie: Jugendliche werden nachlässiger beim Datenschutz

Die Sorge, dass persönliche Informationen im Netz landen, hat bei Jugendlichen abgenommen. Aber erstens haben junge Menschen grössere Probleme im Netz und zweitens sind Erwachsene nicht besser.

publiziert am 24.11.2022 1
image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022 2
image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022