Sunrise verwaltet Red Hat mit Red Hat

25. Februar 2014 um 13:54
  • red hat
  • sunrise
image

Sunrise verwendet schon seit 2002 Red Hat Enterprise Linux für seine Server.

Sunrise verwendet schon seit 2002 Red Hat Enterprise Linux für seine Server. Nun führt der Telco auch "Red Hat Satellite" ein, eine Systemmanagement-Software zur Verwaltung von Red-Hat-Serverlandschaften. Begleitet wird das Projekt vom Berner IT-Dienstleister Puzzle ITC. Sunrise hofft, mit der neuen Lösung viele Prozesse im Servermanagement, die bisher manuell durchgeführt wurden, automatisieren zu können. Red Hat Satellite ermöglicht unter anderem die automatisierte Installation von Servern über das Netzwerk sowie Konfigurationsmanagement, Provisionierung und Überwachung von physischen und virtuellen Linux-Servern.
Sunrise betreibt laut Red Hat rund 500 virtuelle Server mit Red Enterprise Linux, primär für alle Webportale und Webserver sowie für die Red Hat JBoss Middleware. Ausserdem nutzt Sunrise rund 50 physische Server mit Red Hat Enterprise Linux im Datenbank-Bereich. Laut Martin Gafner, Verkaufsleiter bei Puzzle ITC, sollen schon bis Ende März 95 Prozent dieser Systeme mit Satellite verwaltet werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise-Umsatz schrumpfte in den letzten 3 Monaten erneut leicht

Der zweitgrösste Schweizer Telco hat im 2. Quartal 2023 knapp 734 Millionen Franken umgesetzt. Im B2B-Bereich konnte Sunrise etwas zulegen.

publiziert am 25.7.2023
image

IBM: Bei Red Hat und KI läuft es super, beim Rest nur so mittel

IBM meldet einen Gewinnanstieg, verfehlt jedoch den angepeilten Umsatz.

publiziert am 21.7.2023 1
image

Oracle schimpft mit Red Hat

Red Hat kündigte an, den Quellcode seiner Enterprise-Linux-Lösung nicht mehr öffentlich zur Verfügung zu stellen. Oracle nervt sich.

publiziert am 14.7.2023
image

Sunrise hat eine neue CIO

Anna Maria Blengino folgt auf Duncan Macdonald, der das Unternehmen im Mai verlassen hat.

publiziert am 13.7.2023