Sunrise wächst in kleinen Schritten

24. März 2011, 09:04
image

Viele neue Mobilfunk- aber weniger Festnetz-Kunden. Umsatz im Festnetz und Internet sinkt.

Viele neue Mobilfunk- aber weniger Festnetz-Kunden. Umsatz im Festnetz und Internet sinkt.
In den vergangenen Jahren setzte der Telekom-Anbieter Sunrise jeweils jährlich um die 2 Milliarden Franken um. Das Umsatzwachstum um 7,8 Prozent im Jahr 2009 war so stark wie seit Jahren nicht mehr, aber 2010 wurde das Wachstum nun bereits wieder gebremst: Der Umsatz wuchs um lediglich 2,9 Prozent auf 2,052 Milliarden Franken. Immerhin schaffte es Sunrise, den Betriebsgewinn (EBITDA) um 8,9 Prozent auf 542 Millionen Franken zu steigern.
2010 war, wie Sunrise in der Mitteilung schreibt, tatsächlich ein ereignisreiches Jahr für die hiesige Nummer zwei. Die Ende 2009 bekannt gegebene Absicht.
Trotz diesen Turbulenzen schaffte es Sunrise, die Gesamtkundenzahl zu steigern. Ende 2010 hatte Sunrise 2,94 Millionen Kunden, verglichen mit 2,85 Millionen Kunden ein Jahr zuvor. Während im Mobilfunk-Bereich vor allem dank der Lancierung des iPhone 4 die Zahl von 1,86 auf 2,02 Millionen Kunden stieg, verlor Sunrise im Festnetzbereich unter dem Strich 64'000 Kunden, so dass es mittlerweile nur noch 571'000 sind. Beim Internet-Zugang wuchs die Zahl der Kunden leicht von 356'000 auf 358'000. Entsprechend konnte Sunrise im Mobilfunk-Bereich den Umsatz steigern, während er im Festnetz und Internet sank.
Laut Sunrise-CEO Oliver Steil war 2010 für Sunrise ein Jahr des Umbruchs, "aus dem wir gestärkt hervorgegangen sind." Mit dem Jahresergebnis könne man sehr zufrieden sein. "Wir haben unsere Kunden mit attraktiven Angeboten überzeugt und eine neue Ära im Bereich Kundenerlebnis eingeläutet. Der Aufbruch hat begonnen, hier wollen wir anknüpfen. Mit unserem neuen Eigentümer im Rücken sind wir für die Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, bestens gerüstet. Die Investitionen in die Infrastruktur, die wir in den kommenden Jahren tätigen werden, stellen für Sunrise einen Meilenstein dar", so Steil. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hausmitteilung: Aus C36daily wird ICT Ticker

Wir modernisieren den ICT-Medienspiegel C36daily und geben diesen neu unter dem Namen ICT Ticker heraus. Am bisherigen Format mit kuratierten Inhalten ändert sich nichts.

publiziert am 30.9.2022
image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 4
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022