Sunrise will auf's Glasfasernetz von Swisscom und IWB

6. Juli 2010, 09:08
  • telco
  • swisscom
image

Triple-Play-Angebote von Sunrise in Basel.

Triple-Play-Angebote von Sunrise in Basel.
Erst im Februar haben sich Swisscom und die IWB (Industriellen Werke Basel) auf den Bau eines gemeinsamen Glasfasernetz mit vier Fasern geeinigt. Das ultraschnelle Netz bis in die Haushalte soll rund 170 Millionen Franken kosten und von IWB gebaut und betrieben werden. Swisscom beteiligt sich mit 60 Prozent an den Gesamtinvestitionen.
Nun haben die IWB den ersten Kunden gemeldet. Mit Sunrise sei eine Absichtserklärung unterschieben worden, die den Zugang auf das Netz über den so genannten Layer 1 zur Verfügung sicherstellt. "Es wird beabsichtigt, Sunrise eine durchgehende Glasfaserverbindung vom Endkunden bis zur Swisscom-Ortszentrale zu vermieten", heisst es in einer Meldung von heute. Sunrise bekräftigt darin sein Interesse an der Miete von Glasfasern bis zum Endkunden und ist bereit, bei der Nutzung dieses Glasfasernetzes in die elektronische Ausrüstung des Netzes zu investieren.
"Wir begrüssen die Absicht der IWB, allen Telekomdienstleistern diesen Zugang erstmals auf Layer 1 und zu nicht-diskriminierenden Bedingungen anzubieten," hält der neue Sunrise-Chef Oliver Steil in der Mitteilung fest. Steil wünscht sich diesen Zugang auch von den anderen Städten, wie er mitteilen lässt. Man beabsichtige, Privathaushalten und Geschäftskunden künftig Telekomdienste über Glasfaserleitungen anzubieten. Geplant sind Triple-Play-Produkte, die Telefon, Internet und Fernsehen vereinen. IWB und Sunrise wollen nun "in vertieften Gesprächen" die Ausgestaltung dieser Nutzung diskutieren.
Zum Zuge kommt Sunrise freilich erst dann, wenn auch der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt das Glasfasernetz abgesegnet hat. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022