SuperOffice steigt bei Update ein

2. Februar 2007, 09:21
    image

    Zwei unabhängige, börsenkotierte Anbieter von CRM-Software beschnuppern sich. Update seinerseits plant Akquisition in Westeuropa.

    Zwei unabhängige, börsenkotierte Anbieter von CRM-Software beschnuppern sich. Update seinerseits plant Akquisition in Westeuropa.
    Der norwegische Software-Hersteller SuperOffice, der vor genau zwei Jahren die Basler Team Brendel übernommen hatte, hat sich am österreichischen CRM-Spezialisten Update beteiligt. SuperOffice besitzt nun gemäss übereinstimmenden Mitteilungen aus beiden Häusern 8,22 Prozent von Update.
    Update und SuperOffice seien in sich ergänzenden Märkten stark, beide arbeiteten profitabel und sie hätten eine komplementäre Strategie, begründet SuperOffice den Schritt. Die Beteiligung gebe SuperOffice die Möglichkeit, das Unternehmen "näher zu betrachten", so die Norweger. Update seinerseits betrachtet das Engagement von SuperOffice offenbar als freundlich.
    Update plant seinerseits Übernahme in Westeuropa
    Die in Österreich kotierte Update seinerseits hat ein gutes Jahr hinter sich. Bei einem Umsatz von 23,6 Mio. Euro schaute ein operativer Gewinn auf EBIT-Stufe von einer Million Euro heraus. Per Ende Jahr sass Update auf einem Cash-Berg von sieben Millionen Euro. Dieses Geld will man nun offenbar für Übernahmen nutzen.
    Gestern hat der Verwaltungsrat von Update die Geschäftsleitung ermächtigt, in konkrete Übernahmeverhandlungen mit einem "CRM-Unternehmen in Westeuropa" einzusteigen, teilte das Unternehmen mit.
    Sowohl Update wie auch SuperOffice sind in der Schweiz mit eigenen Niederlassungen präsent. (Christoph Hugenschmidt)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

    Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

    Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Stadt Zürich investiert fast 9 Millionen mehr in ihre IT

    In der Stadt Zürich erwartet man Mehraufwand im Bereich "Organisation und Informatik". Vor allem in den Bereich der IT-Sicherheit und im Personalbereich wird mehr investiert.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

    Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

    publiziert am 27.9.2022