SuperOffice verdient gutes Geld

24. Februar 2005, 09:02
    image

    Der norwegische Software-Hersteller SuperOffice, der erst kürzlich in der Schweiz als Käufer von Team Brendel aufgetreten ist, kann sich diesen Kauf leisten.

    Der norwegische Software-Hersteller SuperOffice, der erst kürzlich in der Schweiz als Käufer von Team Brendel aufgetreten ist, kann sich diesen Kauf leisten. Im vergangenen Jahr setzte der Hersteller von Windows-basierter Software für die Pflege von Kundenbeziehungen umgerechnet etwa 42 Millionen Franken um und verdiente dabei vor Steuern etwa 10 Millionen Franken.
    Das vierte Quartal 2004 sei beim Umsatz, Lizenzverkäufen und Gewinn das beste seit Bestehen der Firma gewesen, lässt SuperOffice mitteilen.
    Die Norweger, die bereits in einigen europäischen Märkten präsent sind, haben vor einem Monat den Kauf des Basler CRM-Herstellers Team Brendel für drei bis vier Millionen Franken angekündigt. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Die IT-Woche: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

    Horror, uff, nunja, okay, super… die Tags zu den Cybersecurity-Storys dieser Woche.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Talkeasy Schweiz wird liquidiert

    Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

    Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

    Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

    publiziert am 27.1.2023