Support-Ende für Windows Server 2008 steht bevor

15. November 2019, 15:35
image

Microsoft stellt am 14.

Microsoft stellt am 14. Januar 2020 den Support für Windows Server 2008 und 2008 R2 ein. Es gebe aber "noch immer Unternehmen, die keine konkreten Pläne für die Migration auf ein neues Betriebssystem haben". Sie würden ab dem Stichtag Sicherheitslücken oder Verstösse gegen Compliance-Vorschriften riskieren, warnt Microsoft und gibt Handlungsempfehlungen für einen Umstieg.
Als Interimsvariante wird ein Umzug in die Azure-Cloud empfohlen. Die Betroffenen würden so zumindest Zeit gewinnen, "um neue Lösungen für ihre Software-Anwendungen zu finden, die noch die Nutzung der alten Versionen erfordern". (vri)
Update: Der Support läuft im Januar 2020 aus und nicht, wie zunächst geschrieben, im Januar 2019.

Loading

Mehr zum Thema

image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Staatsarchive in Basel-Stadt und St. Gallen eröffnen "Digitale Lesesäle"

Eine neue Webplattform soll den Zugang zum umfangreichen Archivmaterial vereinfachen. Hunderttausende Datensätze sind bereits erschlossen.

publiziert am 25.11.2022
image

Accenture: "Sovereign Cloud ist ein heisses Thema"

Oracle hat eine souveräne Cloud-Region für EU-Kunden und eine Art private Public Cloud angekündigt. Wir haben mit Oracle-Partner Accenture über den hiesigen Markt gesprochen.

publiziert am 25.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022