Surface Book in Europa erst nächstes Jahr (?)

13. Oktober 2015, 15:52
  • channel
  • microsoft
  • europa
  • schweiz
image

Ohne PC-Hersteller wäre Microsoft heute nichts.

Ohne PC-Hersteller wäre Microsoft heute nichts. Sie waren es, die ihre Geräte mit Windows und Office gebündelt haben und damit Milliarden in die Redmonder Kassen spülten. Doch die Zeiten haben sich geändert und die einst untrennbare Partnerschaft zwischen Microsoft und den PC-Herstellern ist locker geworden. So hat Microsoft die einstigen dicken Freunde mit der Ankündigung eines eigenen Notebooks offenbar überrascht.
Man habe vor der Ankündigung von Surface Book bewusst nicht mit PC-Herstellern gesprochen, sagte Microsoft Windows-Chef Terry Myerson zu einer Journalistin von 'Re/code' an einem Asus-Event in San Francisco. Asus-Chef Jonney Shih signalisierte keinerlei Begeisterung darüber, Microsoft als direkten Konkurrenten zu begegnen. "Ich denke, wir werden ein ernstes Gespräch darüber mit Microsoft führen", sagte Shih an dem Event.
Währenddessen fragt man sich, wann die Notebooks, deren Bildschirme auch als Tablets verwendet werden können, in der Schweiz erhältlich sein werden. Britischen Microsoft-Partnern scheint man gesagt zu haben, die Notebooks werde es auf längere Zeit nur in Ländern geben, in denen es auch Microsoft-Shops gibt. Das sind die USA und Kanada und bald auch Australien.
In Europa werde es die Geräte erst nächstes Jahr "zwischen Januar und März" geben, soll Microsoft gemäss dem britischen Channel-Newsletter 'Channelnomics' seinen Partnern gesagt haben. Bei Microsoft Schweiz kann man keine Auskunft über die Verfügbarkeit und die angepeilten Verkaufskanäle geben.
Zweifellos wird es aber einzelne Händler geben, die die Geräte direkt aus den USA importieren. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022