Surfen bei 200 Km/h

13. April 2006 um 15:46
  • telco
  • technologien
image

Der österreichische Autobahnbetreiber ASFINAG will auf einer Versuchstrecke den Einsatz von WLAN-Technologie auf Autobahnen prüfen.

Der österreichische Autobahnbetreiber ASFINAG will auf einer Versuchstrecke den Einsatz von WLAN-Technologie auf Autobahnen prüfen. Interessierte Firmen werden die Möglichkeit haben, auf diesem Autobahnabschnitt zu testen, wie man den Fahrzeigen auf einer Autobahn einen drahtlosen Netzwerkanschluss versorgen könnte. ASFINAG will dazu seine eigene Glasfaserleitung als Grundlage zur Verfügung stellen.
Gemäss ASFINAG-Chef Christian Trattner geht es darum, Erkenntnisse über die Kommunikation zwischen der Infrastruktur und Fahrzeugen zu sammeln, die mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs sind. Die besondere Schwierigkeit besteht dabei darin, die Empfänger immer wieder nahtlos von einem Hotspots zum nächsten zu übergeben, die aufgrund der geringen Reichweite von WLAN immer nur einige Hundert Meter abdecken können.
Der ASFINAG dürfte es dabei nicht darum gehen, dass in Zukunft rasende Manager bei 200 Kilometern in der Stunde ihr Auto mit den Knien lenken während sie ihre Mails auf dem Notebook bearbeiten. (In Österreich ist sowieso nur Tempo 130 erlaubt.) Zunächst soll das mobile WLAN-Netz betriebsintern, vor allem für den Straßendienst, genutzt werden. Später soll es dann auch den Autobahnbenützer offen stehen, wobei wohl vor allem über Auto-IT-Plattformen wie das von Microsoft und Fiat entwickelte "Blue & Me" mit dem Internet kommuniziert werden soll. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft experimentiert mit Werbung fürs Win-11-Startmenü

Microsoft testet die Idee gegenwärtig in einem neuen Build für seinen Windows-Beta-Channel.

publiziert am 16.4.2024
image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024