Susanne Ruoff soll Ascom bei der Trans­formation helfen

18. November 2019, 15:34
  • people & jobs
  • die post
  • transformation
image

Seit einem guten Jahr ist Susanne Ruoff nicht mehr bei der Post.

Seit einem guten Jahr ist Susanne Ruoff nicht mehr bei der Post. Nun hat sie offenbar ein Mandat bei Ascom. "Susanne Ruoff ist als externes Mitglied in einer Projektgruppe engagiert, die die Transformation der Ascom vorantreiben soll", bestätigt Generalsekretär Daniel Lack gegenüber der 'SonntagsZeitung'.
Die ehemalige Postchefin ist dem Bericht zufolge auf Mandatsbasis engagiert worden. Sie verfüge über grosse Erfahrung in Veränderungsprozessen und über Expertise im Technologiesektor, begründet Ascom die Ernennung von Ruoff. Ascom brauche Hilfe von aussen, weil das Management im Tagesgeschäft stark gefordert sei, so Lack zur Zeitung.
Bevor Ruoff 2012 zur Post stiess, war sie ab 2009 als CEO von BT Schweiz tätig. Davor arbeitete sie rund zehn Jahre lang bei IBM Schweiz, wo sie zuletzt auch der Geschäftsleitung angehörte. Aus dieser Zeit bei "Big Blue" kenne Ruoff die Ascom-CEO Jeannine Pilloud, schreibt die 'SonntagsZeitung'. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Rapid7 hat neu einen Zuständigen für das Schweiz-Geschäft

Laut eigenen Angaben wächst der Security-Spezialist in der DACH-Region stark. Roger Ghelardini soll nun Rapid7 in der Schweiz etablieren.

publiziert am 28.6.2022
image

HSG expandiert nach Vorarlberg

Die Universität St.Gallen (HSG) gründet mit Partnern ein Informatikinstitut in Dornbirn.

publiziert am 28.6.2022
image

Wechsel an der Alps-Spitze von Google Cloud

Vor rund 18 Monaten hatte Christian Martin als Managing Director Alps bei Google Cloud gestartet. Nun meldet die Firma einen Nachfolger.

publiziert am 23.6.2022
image

Bern hat die erste Professorin für öffentliche Beschaffungen

Rika Koch wird zusammen mit dem Bundesverwaltungsrichter Marc Steiner die Fachgruppe "Public Procurement" der BFH leiten.

publiziert am 23.6.2022