Suse veröffentlicht grosses Linux-Update

22. Juli 2020, 11:40
  • technologien
  • linux
  • open source
  • suse
  • channel
image

Das Softwareunternehmen führt das Suse Linux Enterprise 15 Service Pack 2 und sein neuestes Systemverwaltungsprogramm ein.

Suse, das weltweit tätige Linux-Distributionsunternehmen mit Hauptsitz in Nürnberg, veröffentlicht die nächste Version seines Flaggschiff-Betriebssystems Suse Linux Enterprise (SLE) 15 Service Pack 2 und sein neuestes Programm zur Infrastrukturverwaltung Suse Manager 4.1.
SLE 15 SP2 ist für die Hardware-Architekturen x86-64, Arm, IBM Power, IBM Z und LinuxONE verfügbar. Der neue Kernel-Release enthält Upstream-Funktionen und energieeffiziente Userspace-Wartezeiten. Ausserdem erhöht sich laut Suse die Systemverfügbarkeit um bis zu 12 Monate. Realisiert wird das über das Suse Linux Enterprise Live Patching.
Weiter werden die Migration von OpenSuse Leap auf Suse Linux Enterprise Server und die Entwicklung von Python 3 unterstützt. Dazu kommen eine erweiterte Paketsuche und die Integration des SLE Software Development Kit, womit die Entwicklungspakete neben den regulären Paketen gebündelt werden. Das Subscription Management Tool (SMT) wird durch das Repository Mirroring Tool (RMT) ersetzt.
In dieser Version arbeitete Suse mit Microsoft zusammen an der Entwicklung einer Lösung zur Erfassung und grafischen Darstellung sowohl von Server- als auch von SAP-spezifischen Betriebsdaten. Dazu gibt es auch aktualisierte Public Cloud Images für Alibaba, AWS, Google, IBM, Microsoft Azure und Oracle.
Der ebenfalls neue Suse Manager 4.1 bringt laut dem Unternehmen eine erweiterte Unterstützung von Betriebssystemen, Cluster-Integration und -Management. Dazu kommt der Suse Manager for Retail 4.1 für die Verwaltung und Automatisierung von Open-Source-Infrastrukturen, der speziell an die Bedürfnisse des Einzelhandels angepasst sei.

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023