Swica lanciert Rechnungs-App

24. August 2016, 13:56
  • digitalisierung
  • finanzindustrie
  • app
image

Die Krankenkasse Swica bietet ihren Kunden als Teil ihrer Digitalisierungsanstrengungen neu eine App, mit der sie Rechnungen und andere Dokumente direkt via Smartphone oder Tablet einreichen können.

Die Krankenkasse Swica bietet ihren Kunden als Teil ihrer Digitalisierungsanstrengungen neu eine App, mit der sie Rechnungen und andere Dokumente direkt via Smartphone oder Tablet einreichen können. Dies gilt für Rechnungen von Leistungserbringern für Rückforderungen, darunter auch Zahn-, Brillen- und Physio-Rechnungen sowie Rezepte von Apotheken mit Quittungsvermerk.
Die App ist in iTunes und Google Play für iOS und Android erhältlich. Die Dokumente können mit der Kamera der Geräte fotografiert werden. Die App sorgt für die verschlüsselte Weiterleitung an Swica und informiert die Kunden danach über den Status der Bearbeitung. Die Fotos werden laut Swica aus Sicherheitsgründen auf den Geräten aber bei einem Backup weder in iTunes oder der iCloud gespeichert.
Wie uns Silvia Schnidrig, Leiterin Unternehmenskommunikation bei der Swica mitteilte, ist der Registrierungsmechanismus für die App eine Eigenentwicklung der Swica. Die App selbst stammt von einem Drittunternehmen und wurde von der Swica an die eigenen Bedürfnisse angepasst. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

DSI Insights: Digitalisierung und Nachhaltigkeit beissen sich manchmal

Von "smarten" Städten über intelligente Glühbirnen zu Online-Reparaturplattformen. Die Welt ist je länger je mehr voller Beispiele, wo Digitalisierungsprozesse auch materielle Konsequenzen haben.

publiziert am 21.9.2022
image

Morgan Stanley zahlt Millionen-Strafe wegen Datenschutzverletzungen

Weil die Bank Festplatten mit Kundendaten nicht fachgerecht gereinigt und entsorgt hat, sind diese an Dritte geraten. Nun wurde das Vorgehen von der Börsenaufsicht bestraft.

publiziert am 21.9.2022