Swico bietet für das Recycling Influencer auf

3. Oktober 2019, 15:11
  • channel
  • swico
  • verband
image

Zu seinem 25-jährigen Jubiläum lässt der Wirtschaftsverband Swico sogenannte Influencer antreten, um für das Recycling von Elektroschrott zu werben.

Zu seinem 25-jährigen Jubiläum lässt der Wirtschaftsverband Swico sogenannte Influencer antreten, um für das Recycling von Elektroschrott zu werben. Social-Media-Persönlichkeiten wie Baschi, Patti Basler, Anja Zeidler und Gabirano sollen in Zürich, Bern und Basel vor allem junge Menschen mit schrottreifen Smartphones anlocken. Wer sein Handy oder sonst ein altes Digitalgerät im Rahmen des internationalen "E-Waste-Day" zurückgebe, der werde von eben diesen Influencern ein "Like" erhalten, erklärte Swico-Geschäftsführerin Judith Bellaiche heute vor den Medien.
Das Ganze soll der Umwelt dienen, denn die Ressourcen-Rückgewinnung sei weit umweltschonender als die Gewinnung von Rohstoffen aus der Erde, schreibt Swico in einer Mitteilung. Insbesondere wegen des Goldes, das in den Geräten verbaut sei, falle die CO2-Bilanz von Swico Recycling beeindruckend aus. In zehn Jahren hätten durch die Rückgewinnung von Rohstoffen 38 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden können, illustrierte Bellaiche im Swico-Hauptsitz anhand zahlreicher Folien.
Aus 20 Tonnen Elektroschrott sollen eine Tonne Kupfer gewonnen werden können. Aus einer Tonne Smartphones ganze 200 Gramm Gold. Und Swico vermutet, dass in den Schweizer Haushalten rund zehn Millionen alte Smartphones herumliegen. Also viele Rohstoffe, die der Wiederverwertung harren.
Um die Dimensionen etwas zu veranschaulichen, hatte der Verband sechs Tonnen Elektroschrott zu seinem Hauptsitz transportieren lassen. Das sei die Menge, die rund um die Uhr stündlich im Swico-System gesammelt werde, so Bellaiche vor den Müllbehältern. Hätte man das in den letzten zehn Jahren gesammelte Eisen kunstvoll verarbeitet, hätte man 20 Eiffeltürme bauen können, hat der Verband berechnet.
Swico Recycling organisiert und verwaltet in der Schweiz das Elektronik-Recycling neben SENS eRecycling. Dank der vorgezogenen Recyclinggebühr, die beim Kauf eines neuen Produkts anfällt, können in der Schweiz Elektro- und Elektronik-Altgeräte kostenlos zum Recycling abgegeben werden.
Der "E-Waste-Day" findet am 14. Oktober statt. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022
image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5