Swico hat 14'000 alte Handys gesammelt

14. August 2009, 15:24
  • channel
  • swico
image

Im Rahmen des nationalen Aktionstags der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (Pusch) hat der Branchenverband Swico im Mai die erste landesweite Handy-Sammelaktion durchgeführt – mit Erfolg.

Im Rahmen des nationalen Aktionstags der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (Pusch) hat der Branchenverband Swico im Mai die erste landesweite Handy-Sammelaktion durchgeführt – mit Erfolg. Wie Swico mitteilt, wurden 1,715 Tonnen alte Handys gesammelt. In Schweizer Haushalten liegen heute rund 14'000 ausgediente Handys weniger herum. Zum Vergleich: 14'000 Handys entsprechen etwa 70 Prozent der innerhalb von zwei Tagen der Aktion durchschnittlich verkauften Mobiltelefone.
Nun sollen weitere ähnliche Aktionen folgen. Ziel ist es, den Berg von
schätzungsweise 8 Millionen alten Mobiltelefonen abzutragen, die immer noch irgendwo in den Schubladen verstauben, statt fachgerecht recycelt zu werden. Gut 40 Prozent eines Handys lassen sich wiederverwerten - fast 400 Tonnen Material, das dem Recycling zugeführt werden könnte, um Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen. Weitere Informationen zum Handy-Recycling gibt es hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Farner kauft Digital-Marketing-Agentur Blueglass

Das Blueglass-Team wird in Farner integriert, der Name bleibt aber bestehen. Weitere Übernahmen ähnlicher Agenturen werden folgen.

publiziert am 9.12.2022
image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022