Swico mischt in Arbeitszeit-Diskussion mit

16. Juni 2016, 12:40
  • politik & wirtschaft
  • swico
image

Der IT-Wirtschaftsverband Swico beteiligt sich an der --http://allianz-denkplatz-schweiz.

Der IT-Wirtschaftsverband Swico beteiligt sich an der "Allianz Denkplatz Schweiz". Die Organisation lobbyiert gegen das heutige Arbeitsgesetz. Es sei "industrieorientiert" und werde den "Bedürfnissen des Denkplatzes Schweiz mit seinem innovativen Dienstleistungssektor nicht gerecht." Insbesondere stört sich die Allianz an der neuen Arbeitsverordnung, die Anfang Jahr in Kraft getreten ist.
Die "bisherige tolerante Praxis zum Arbeitsgesetz" werde aufgegeben und die strikte Einhaltung des Arbeitsgesetzes gefordert. Dadurch würden "bewährte Lebens- und Arbeitsformen von Mitarbeitenden und Geschäftsmodelle von Unternehmen" eingeschränkt, schreibt die Allianz in einem Grundsatzpapier.
Sie fordert rasche Anpassung des Arbeitsgesetzes. So sollen Kader die Arbeitszeit nicht mehr erfassen müssen (dürfen) und Jahresarbeitszeiten sollen möglich sein. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Gericht: Suchmaschinen müssen Links zu Falschinformationen löschen

Betroffene brauchen Beweise um Links löschen zu lassen, aber kein gerichtliches Urteil, sagt der Europäische Gerichtshof.

publiziert am 8.12.2022
image

Kampagne soll Zürcher Frauen für Tech-Berufe begeistern

Die Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons, Carmen Walker Späh, sieht die Kampagne als "Weckruf" an die Gesellschaft.

publiziert am 8.12.2022
image

IT-Dienstleister von Aarau und Baden soll selbstständig werden

Als selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt soll die Infor­matik­zusammen­arbeit Aarau-Baden auch externe Partner aufnehmen können.

publiziert am 8.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1