Swico: Rekord an ausgeschriebenen Informatik-Stellen

1. März 2017, 13:44
  • politik & wirtschaft
  • swico
  • informatik
  • schweiz
image

Formlos, via Twitter, so wie es sich aktuell gehört, verkündet Swico heute: "Soviele offene #ICT Stellen im Inland wie 2015 und 2016 nie".

Formlos, via Twitter, so wie es sich aktuell gehört, verkündet Swico heute: "Soviele offene #ICT Stellen im Inland wie 2015 und 2016 nie".
Aktuell seien 3'500 offene Informatik-Stellen ausgeschrieben, so der Anbieter-Verband basierend auf Angaben der Plattformen ictjobs.ch und jobs.ch. Sieht man sich auf Twitter die Grafik an, so scheint in allen Berufsfeldern die Anzahl offener Stellen leicht grösser worden zu sein.
Am häufigsten gesucht werden Informatiker im Bereich Software Engineering und im Systems Engineering.
Da sich in der Schweiz bislang keine einheitlichen Bezeichnungen und Definitionen für Informatikberufe durchsetzen konnten, muss in dieser Auswertung unklar bleiben, welche Aufgaben und Kompetenzen damit exakt gefragt sind. (mag)
Interessenbindung: ictjobs.ch ist ein Partner von Huron, welche inside-it.ch und inside-channels.ch betreibt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Jetzt sind auch in St. Gallen die letzten Gemeinden im Online-Kataster vertreten

Die Schweizer Erfolgsgeschichte mit der Einführung eines Online-Portals umfasst nun auch die gesamte Fläche des Ostschweizer Kantons. Warum es dort länger gedauert hat, erklärte uns der Kantonsgeometer.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022