Swift: Kein Zugriff auf unser Rechenzentrum

16. September 2013, 14:19
  • security
  • rechenzentrum
  • technologien
image

Vor einer Woche --http://www.

Vor einer Woche wurde bekannt, vom amerikanischen Geheimdienst NSA ausspioniert zu werden.
"Wir haben keinen Anlass anzunehmen, dass es jemals zu einem unbefugten Eindringen in unser Netzwerk oder einem Zugriff auf unsere Daten gekommen ist", zitiert die 'NZZ' Swift-Sprecher Michael Fisher.
Swift hatte sich Anfang 2010 auf Druck des EU-Parlaments für den Bau eines dritten Rechenzentrums in der Schweiz entschieden, um sich vor dem Zugriff amerikanischer Behörden zu schützen. Die vorwiegend unterirdische Anlage in Diessenhofen kostete über 50 Millionen Franken. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Online-Betrüger: "Kommen Sie an unseren Branchenevent"

KMU und Private werden mit Phishing- und Betrugsmails bombardiert. Das NCSC hat alle Hände voll zu tun.

publiziert am 9.12.2022
image

Podcast: Lehren aus dem Drama um das Organspenderegister

Nach dem Ende des Registers von Swisstransplant bleibt vor allem Konsternation. Christian Folini und Florian Badertscher im Gespräch über Meldeprozesse für Lücken und heikle Datenbanken.

publiziert am 9.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022