Swiss ICT Award: Das sind die Finalisten

18. August 2016, 12:01
  • politik & wirtschaft
image

Der Fachverband SwissICT gibt die Finalisten für seine Awards 2016 bekannt.

Der Fachverband SwissICT gibt die Finalisten für seine Awards 2016 bekannt. Zehn Firmen, Behörden und Startups haben sich dafür qualifiziert. Die Sieger des Swiss ICT Awards respektive des Swiss ICT Newcomer Awards werden an der Gala-Nacht am 15. November im KKL Luzern ausgezeichnet. Dann wird auch der "Public Award" vergeben, bei dem die Öffentlichkeit den besten der Finalisten wählt.
Die fünf Nominierungen für Swiss ICT Award
Für den Swiss ICT Award 2016 wurden fünf Projekte und Auftraggeber nominiert, wie der Verband mitteilt. Dazu gehören die Ticketing-App "lezzgo" der BLS. Sie kombiniert Geofunktionen und Fahrplandaten und erfasst so die Reiseroute. Kunden müssen lediglich "Start" und "Stop" eingeben und erhalten dann das richtige Billet ausgestellt.
Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz und das Swiss National Supercomputing Centre der ETH Zürich wurden für das "Cosmo Novel Expert Tool" nominiert. Dieses erlaubt bessere Wettervorhersagen im Alpenraum, da es für die Vorhersagemodelle auf die GPU-basierte Rechenarchtektur eines Supercomputers setzt.
Ausgewählt wurde auch die Informationsplattform SMIP vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz. Die Plattform bietet als "Security & Safety Toolbox" aktuellste Informationen, Risikoanalysen, Entscheidungsgrundlagen und Notfall-Prozeduren für die Arbeit unter wechselnden Bedingungen und mit variabler IT-Infrastruktur.
Dann hat es die SIX Group mit dem Interbank-Zahlungsverkehrssystem SIC4 ins Finale geschafft, über das CHF-Zahlungen in Echtzeit zwischen Finanzinstituten abwickelt werden kann. Es handle soll sich hierbei um ein Schlüsselprojekt für den Finanzplatz Schweiz handeln, das sowohl die technologische Rundumerneuerung des SIC-Systems als auch die Einführung des internationalen Meldungsstandards und vereinfacht.
Der fünfte Finalist ist Trekksoft mit dem gleichnamigen SaaS-Tool (Software as a Service) für Touren- und Aktivitätenanbieter. Das Angebot lasse Unternehmen ihre Angebote auf der eigenen Website und weitere Kanäle verkaufen. Hinzu kommen Live Inventory Management. Dazu gibt es ein sogenanntes Point of Sale-Booking-Tool und eine App.
Die Finalisten des Swiss Newcomer Awards:
Das EPFL-Spinoff Bestmile bietet eine Cloud-Plattform, um eine Flotte autonomer Fahrzeuge zu managen. Fahrzeuge können demnach von einer Zentrale aus durch die Stadt gelotst werden, wobei alle Daten in Echtzeit übertragen werden.
Für ihre Methode Zellen in 3D zu untersuchen, ohne diese zu verletzen, wurde Nanolive nominiert. Das Jungunternehmen wurde diese Woche auch zu einem der Sieger der Swisscom Startup Challenge gekürt.
Bei NEEO handelt es sich um eine Fernbedienung für alle bestehenden Technologien, die vom gleichnamigen Unternehmen für Firmen und Haushalte entwickelt wurde.
Das Startup [email protected] ist in den Bereichen Clean Tech, IoT und Energie tätig. Seine Smart-Home-Technologie nutzt elliptische Kurven-Kryptografie, die in Geräte integriert werden kann. So können individualisierte Authentifizierungs-Levels kreiert werden.
Der fünfte Finalist dieser Kategorie ist das Projekt "Virtuelles Kraftwerk" von Virtual Global Systems (VGLS). Es führt dezentrale Stromerzeugungseinheiten wie Solaranlagen zu einem Verbund zusammen und stellt den Strom je nach Nachfrage bereit. (kjo)
(Interessenbindung: Wir sind Medienpartner und mit ictjobs.ch auch Sponsor des Swiss ICT Award.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

Twitter und Apple offensichtlich auf Kriegsfuss

Elon Musk hatte Apple den "Krieg" erklärt, nachdem der Konzern angeblich gedroht hat, den Onlinedienst aus seinem App-Store zu entfernen. Mittlerweile ist Musk wieder zurückgekrebst.

aktualisiert am 29.11.2022 1
image

Innosuisse baut eigenes IT-Sicherheitszentrum auf

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung will ihre Hauptanwendungen vom BIT lösen und in die Cloud auslagern. In einer Ausschreibung werden dafür 2 externe Dienstleister gesucht.

publiziert am 29.11.2022
image

Parlament fordert digitale Rezepte

Die beiden Kammern haben eine Motion angenommen, in der nach einer medienbruchfreien Übermittlung von Rezepten verlangt wird. Der Bundesrat ist dagegen.

publiziert am 29.11.2022 1