Swiss IT Security kauft wieder zu, nun in Basel (Update)

20. September 2019, 08:17
  • security
  • zukauf
image

Die erst 2017 gegründete Security-Dienstleistungsgruppe wächst mit zwei Übernahmen auf acht Firmen an.

Die erst 2017 gegründete Security-Dienstleistungsgruppe wächst mit zwei Übernahmen auf acht Firmen an.
Die Wettinger Security-Dienstleistungsgruppe Swiss IT Security erhält erneut Zuwachs. Sie hat die Basler Firma Intellec zu 100 Prozent übernommen. Damit gewinne man Know-how im Bereich Mobile Security dazu und erweitere das interdisziplinäre Portfolio, schreibt Swiss IT Security in einer Mitteilung. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.
Intellec ist ein IT-Security-Dienstleister mit dem Spezialgebiet Mobile Device Management. Es richtet seinen Fokus auf Mobile Threat Defense (MTD), Privileged Account Management (PAM) sowie Enterprise Mobility Management Services (EMM). Das 2009 gegründete Unternehmen zählt neun Mitarbeiter.
"Mit der Swiss IT Security AG haben wir den idealen Partner gefunden, unsere eigenen Wachstumsambitionen voranzutreiben. Der Gruppenverbund entlastet uns von administrativen Tätigkeiten und ermöglich es, uns vollständig auf das operative Geschäft zu fokussieren und dieses zukünftig weiter auszubauen", lässt sich Christian Jucker, Geschäftsführer von Intellec, zitieren.
Swiss IT Security mit Sitz in Wettingen wurde 2017 gegründet und kauft seither fleissig zu. Und man will weiter durch Akquisitionen wachsen: Aktuell befinde sich die Swiss IT Security in weiteren Gesprächen mit "zahlreichen Unternehmen" in der DACH-Region, heisst es von Seiten des IT-Security-Dienstleisters.
Update: Offenbar hatten die Gespräche bereits Früchte getragen, wie Swiss IT Security gegen 11 Uhr mitteilt: Denn mit Zapp IT wurde ein weiteres Basler Security-Unternehmen einverleibt. Das 2004 gegründete sechsköpfige IT-Dienstleistungs-Unternehmen ist in den Bereichen Mobility Services, Instant Virtual Extranet Services, Streaming Services sowie Service Organization & Support Service Consultancy aktiv.
Damit zählt Swiss IT Security nun acht Firmen: Neben den neu akquirierten Itellec und Zapp IT auch Execure, Alphabit, Expert Circle, Keynet, Pallas und GCL-IT. Die in der DACH-Region aktive Gruppe zählt rund 350 Mitarbeiter. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Gruppen im Darknet

Die schrittweise Veröffentlichung von gestohlenen Datensätzen im Darknet gehört zum Standardrepertoire jeder grösseren Ransomware-Gruppe. Kommt das Opfer den Forderungen der Cyberkriminellen nicht fristgerecht nach, werden dessen Informationen dort zugänglich veröffentlicht.

image

Hacker nehmen VMware- und F5-Sicherheitslücken aufs Korn

Die US-Cyberbehörde CISA warnt, dass die kürzlich bekannt gewordenen Lücken aktiv angegriffen werde, vermutlich von staatlich unterstützten Gruppierungen.

publiziert am 19.5.2022
image

Ransomware-Report: Vom Helpdesk bis zur PR-Abteilung der Cyberkriminellen

Im 1. Teil unserer Artikelserie zeigen wir, wann der Ransomware-Trend entstand und wie die Banden organisiert sind. Die grossen Gruppen haben auch die kleine Schweiz verstärkt im Visier.

Von publiziert am 18.5.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022