Swiss Made Software: 10 Jahre und 500 Unternehmen

2. März 2018, 13:07
  • technologien
  • swiss made software
image

Mehr als 500 Unternehmen, die rund 660 Produkte und Dienstleistungen anbieten, tragen seit 2017 das Prädikat "swiss made".

Mehr als 500 Unternehmen, die rund 660 Produkte und Dienstleistungen anbieten, tragen seit 2017 das Prädikat "swiss made". Dies teilt das Label Swiss Made Software zum 10-jährigen Jubiläum mit. In Angestellten gezählt ergebe das rund 10'000 Personen in der ICT-Kernbranche.
Genau genommen hat Swiss Made Software 240 Level-1-Träger und 265 Level-2-Träger. Zweitere geniessen mehr Leistungen wie etwa eine ISO-Zertifizierung und verschiedene Partnerschaften. Die Firmen bezahlen dafür 550 Franken jährlich, statt wie die Level-1-Träger 95 Franken. Um Mitglied zu werden müssen die wichtigsten Fabrikationsprozesse in der Schweiz stattfinden, der Wertanteil an den Herstellungskosten mindestens 60 Prozent betragen und die Firma oder eine Tochter einen Sitz in der Schweiz inklusive Handelsregistereintrag vorweisen.
Noch im Frühjahr wird Swiss Made Software ein Kompendium vorlegen, ein Nachschlagewerk für die Software mit dem Prädikat "swiss made". Damit wolle man der Schweizer Software-Industrie eine Plattform bieten, um sich zu präsentieren, so das Label. (ts)
(Interessenbindung: inside-it.ch und inside-channels.ch sind Medienpartner von Swiss Made Software.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swift schlägt zentrales Gateway für digitale Landeswährungen vor

Digitale Landeswährungen sind weltweit ein Thema für Zentralbanken. Swift glaubt, dass man sie relativ einfach über einen zentralen Hub vernetzen könnte.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

USB-C soll der Standard nicht nur für Smartphones, sondern auch für viele andere Geräte werden.

publiziert am 4.10.2022