Swiss Re setzt auf Microsoft Azure

12. März 2020, 10:22
  • finanzindustrie
  • azure
  • microsoft
  • cloud
image

Die Redmonder sollen den Schweizern bei der Datenanalyse helfen. Zudem will Swiss Re seine Plattform modernisieren und auf Azure verlagern.

Die Swiss Re und Microsoft spannen bei der Datenanalyse künftig zusammen. Der Rückversicherungskonzern werde ein digitales Marktzentrum aufbauen, das die Datenanalyse-Fähigkeiten des amerikanischen Softwarekonzerns nutzt, wie es in einem Communiqué heisst.
Zum Einsatz kommen demnach IoT- und KI-Funktionen auf Basis von Azure. Im Rahmen der Partnerschaft wird Swiss Re zudem die interne Betriebsplattform modernisieren und in die Azure-Cloud verlagern.
"Durch die strategische Allianz mit Microsoft werden wir deutlich besser in der Lage sein, Kunden unsere Risikokompetenz zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig können wir signifikante Effizienzgewinne für unsere eigenen Plattformen und Prozesse erzielen", lässt sich Anette Bronder, Swiss Re Group Chief Operating Officer, zitieren.
Ziel sei es schliesslich, die Art und Weise zu verändern, wie Risiken vorhergesagt und versichert werden. Der US-Konzern werde die Schweizer bei der Entwicklung von Markteinführungsstrategien sowie für neue Risikomanagement-Lösungen und Versicherungsprodukte unterstützten, heisst es in der Mitteilung.
In einem ersten Schritt werde man sich dabei auf Sektoren wie vernetzte Fahrzeuge und Mobilität, Industrie 4.0 sowie die Widerstandsfähigkeit gegen Naturkatastrophen konzentrieren. Etwa im Auto-Bereich erhofft man sich die Entwicklung neuer Versicherungsprodukte wie Pay-as-you-drive-Policen.
Finanzielle Details zu der Kooperation wurden in der Meldung keine genannt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Deutsches Unternehmen übernimmt Baarer Miracle Mill

Der Zuger Cloud-Dienstleister wird Teil der zur Nord Holding gehörenden Public Cloud Group.

publiziert am 3.8.2022
image

Wie es um die digitalen Fortschritte in der EU steht

Es braucht laut EU mehr ICT-Fachkräfte und -Kompetenzen in der Bevölkerung und in Unternehmen. Gerade KMU haben demnach noch grosses Potenzial.

publiziert am 3.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022