Swiss21 Accounting bringt Anbindungen zu über 70 Banken

23. März 2020, 15:01
  • business-software
  • kmu
  • abacus
image

Der neuste Release von 21.AbaNinja will einen besseren Überblick über Bankbeziehungen ermöglichen.

Mit dem Release 21.AbaNinja soll vor allem für KMU ein besserer und schnellerer Überblick über die Liquidität eines Unternehmens möglich werden, schreibt Swiss21 in einer Mitteilung. Deshalb könnten nun Anbindungen zu über 70 Banken und Finanzdienstleistern eingerichtet werden.
In Swiss21 können über 21.AbaNinja mehrere Bankkonten von unterschiedlichen Bankinstituten hinterlegt werden. Beim Hinterlegen des Bankkontos prüft das System automatisch, ob zu diesem Bankinstitut eine Anbindung möglich ist.
Swiss21 sei es wichtig, dass auch Bankgeschäfte mit kleineren und regional verankerten Banken möglichst effizient gestaltet werden können. So sei neu eine Anbindung auch zu vielen Kantonal- und Regionalbanken wie Acrevis, Wir Bank oder Zuger Kantonalbank durchführbar.
In wenigen Wochen folge bereits die nächste Erweiterung, kündigt Swiss21 an. Dann sollen auch Kreditkarten von Cornercard sowie von internationalen "Neo-Banken" integriert werden können. Gleichzeitig werde auch das Abacus-Produkt Autonomous Live Accounting in Swiss21 verfügbar sein.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023