Swissbit kauft Konstanzer Hyperstone

14. Dezember 2020, 13:36
  • iot
  • übernahme
  • technologien
  • channel
image

Mit den deutschen Spezialisten für Flash-Speicher-Controller will der Schweizer Speicherhersteller neue IoT- und Security-Lösungen entwickeln.

Mit der Übernahme der Mehrheit an der in Konstanz ansässigen Hyperstone will die in Bronschhofen SG domizilierte Swissbit die eigene Wertschöpfungskette und Technologiekompetenz vertiefen. Wie es in einer Mitteilung heisst, baue man damit die Position als unabhängiger europäischer Hersteller von Speicher- und Security-Produkten aus. Hyperstone wiederum profitiere von dem Zukauf, weil ihre Controller-Entwicklung die System- und Markterfahrung von Swissbit nutzen könne.
Laut der Mitteilung wird der Schwerpunkt gemeinsamer Entwicklungen auf Best-in-Class-Produkten im Wachstumsmarkt für Security und Embedded IoT liegen. Beide Unternehmen sollen ihre jeweiligen Kunden- und Partnernetzwerke bei den Speicherlösungen weiter als eigenständige Organisationen und Marken betreuen und ausbauen, teilt das im Mai 2020 selbst von der Investmentgesellschaft Ardian übernommene Unternehmen mit.
Ausstehend sei bei der jetzigen Transaktion noch die Zustimmung der zuständigen Behörden. Das bestehende Hyperstone-Management werde künftig einen Minderheitsanteil halten, heisst es weiter.
Zum weiteren Vorgehen schreiben die Firmen, Hyperstone könne nun unter Beibehaltung seiner strategischen Ausrichtung auf Kunden von Controllern und Disk-on-Board-Integratoren seine Investitionen in eine attraktive Controller-Roadmap stärken. Und Swissbit baue seine Kompetenzen und Fähigkeiten bei NAND-Flash-Technologien für industrielle Anwendungen in den Marktsegmenten Industrie, Telekommunikation, Automotive und Medizin weiter aus.

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022