Swisscom angelt sich Finma-Outsourcing-Deal

14. August 2012, 13:48
  • cloud
  • finma
  • swisscom
  • rechenzentrum
image

Finanzmarktaufsicht lagert ICT-Betrieb zu Swisscom aus. Vertrag über fünf Jahre kostet 28,8 Millionen Franken.

Finanzmarktaufsicht lagert ICT-Betrieb zu Swisscom aus. Vertrag über fünf Jahre kostet 28,8 Millionen Franken.
Die eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma lagert den Betrieb der ganzen Informatik und der Telekommunikation zu Swisscom aus. Swisscom IT Services (SITS) zügelt die Speicher- und Server-Umgebung der Finma in die eigenen Rechenzentren und erneuert die Infrastruktur bis 2013. Zudem betreibt SITS die Applikationen für die Finma und betreut die Arbeitsplätze samt E-Mail (Exchange) und Druckern. Auch 2nd- und 3rd-Level-Support geht zum Outsourcer.
Swisscom Schweiz seinerseits erhält den Auftrag für den Betrieb des Datennetzes der Finma an vier Standorten und den Betrieb der Telefonie.
Der Outsourcing-Vertrag läuft über fünf Jahre und hat ein Volumen von 28,8 Millionen Franken, wie es in einer Medienmitteilung von Swisscom heisst. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

HPE zeichnet Schweizer Partner aus

Der Channel trägt 60% zum HPE-Umsatz bei. Auch dieses Jahr ehrt der Hersteller seine besten Schweizer Partner.

publiziert am 31.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8