Swisscom bastelt an neuster LTE-Technologie

20. August 2015, 13:40
  • telco
  • swisscom
image

Als erste Telko in Europa setzt Swisscom ab Sommer 2016 auf eine schnellere LTE-Technologie, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Als erste Telko in Europa setzt Swisscom ab Sommer 2016 auf eine schnellere LTE-Technologie, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Wie schon bei früheren Funk-Standards üblich, setzt Swisscom auch hier auf eine Kombination von Frequenzduplex und Zeitduplex. Frequenzduplex schickt die gesendeten Daten über eine andere Frequenz als die empfangenen. So kann gleichzeitig gesendet und empfangen werden. Zeitduplex schickt beides über denselben Kanal, so kann immer nur entweder empfangen oder gesendet werden. Weil abwechslungsweise kleine Pakete hin- und hergeschickt werden, entsteht beim Nutzer trotzdem das Empfinden, die Daten würden simultan übertragen. "Hinzu kommt die dreifache Carrier-Aggregation bei den Frequenzen. Wir sind hier europaweit die ersten, die dieses Verfahren im Netz implementieren und auch weltweit ganz vorne mit dabei", schreibt ein Pressesprecher an inside-it.ch.
Dadurch können sehr viel mehr Kunden sich gleichzeitig bei einer Funkzelle bedienen, begründet Swisscom die Aufrüstung. Neu läge die maximale Geschwindigkeit dann bei 335 Mbit/s. Entwickelt werde die Lösung mit Hard- und Software von Ericsson, sowie Qualcomm Technologies, das das passende Chipset für erste Testgeräte entwickle. Die Technologie wird ab Sommer 2016 allerdings nicht flächendeckend, sondern vorerst an stark frequentierten Orten eingesetzt. Bis dahin dauere es allerdings ohnehin noch, bis die ersten Smartphones erhältlich sind, die die entsprechende Technologie überhaupt unterstützen, schreibt Swisscom weiter. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022