Swisscom baut Winterthurer Glasfasernetz mit

9. März 2010, 15:24
  • telco
  • glasfaser
  • swisscom
image

Gesamtkosten noch nicht bekannt. Parlament und Volk stimmen voraussichtlich im Herbst darüber ab.

Gesamtkosten noch nicht bekannt. Parlament und Volk stimmen voraussichtlich im Herbst darüber ab.
Mittlerweile ist es keine Überraschung mehr, wenn Swisscom und ein Schweizer Stadtwerk bekannt geben, dass sie zusammen ein ultraschnelles Glasfasernetz bis in die Haushalte bauen wollen. Schliesslich sind die Energieversorger zur Überzeugung gelangt, dass es ohne Swisscom schwierig bis unmöglich ist. Die neuste Stadt auf der Swisscom-Liste ist Winterthur. Swisscom und das Stadtwerk Winterthur führen zurzeit Kooperationsgespräche, um den Glasfaserausbau in Winterthur schneller und kostengünstiger voranzutreiben. Wie viel das Netz kosten wird, ist aber noch nicht bekannt.
Obwohl der Kooperationsvertrag noch nicht unterschrieben ist, hat Swisscom mit dem Ausbau des Winterthurer Glasfasernetzes praktisch bereits begonnen. Gestartet wird der Ausbau seitens Swisscom im Quartier Winterthur-Seen. Es werden – nicht überraschend - vier Fasern pro Haushalt verlegt.
Der Ausbau wird mit dem Stadtwerk Winterthur koordiniert, um allfällige Doppelspurigkeiten zu vermeiden. Die beiden Unternehmen betonen in einer Mitteilung, dass bereits heute ein gemeinsames Verständnis für die notwendige Netzarchitektur vorliegt. Zudem sollen Service-Provider diskriminierungsfreien Zugang zum Netz haben, auch wenn sie selber nicht in den Ausbau investieren.
Auch in Winterthur hat die Bevölkerung das letzte Wort: Nach Abschluss der Verhandlungen werden der Stadtrat und das Stadtwerk Winterthur dem Parlament und der Bevölkerung eine entsprechende Vorlage zur Abstimmung unterbreiten. Grosser Gemeinderat und Volk werden voraussichtlich im Herbst darüber entscheiden können. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022